Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Die Zukunft ist da: So sehen moderne Duschen aus

Beitrag teilen:

Schon lange ist die Zeit vorbei, in denen das Badezimmer ein rein funktionaler Raum ist. Mit dieser Revolution geht auch eine Modernisierung der Sanitäranlagen einher, um einen gemütlichen Ort zu schaffen. Denn neue Bäder werden meist in eine regelrechte Wohlfühloase verwandelt. Hierbei spielen eine indirekte Beleuchtung, ansprechende Dekoration sowie natürlich eine moderne Dusche wichtige Rollen. Karge, kalte Dusche, die in eine Ecke gezwängt wurden, sind nun definitiv aus der Mode gekommen.

Auch die Regel, dass jede Duschwand mit Fließen besetzt sein muss oder zwingend ein Duschvorhang nötig ist, kann nun als veraltet bezeichnet werden. Denn die neuen Modelle verbreiten eine gemütliche Atmosphäre und ein Gefühl von heimischem Wellness-Feeling. Auch das Thema Barrierefreiheit wird mittlerweile in vielen Häusern aufgegriffen und setzt sich ebenfalls in den Bädern fort. Doch wie sehen die neuen Duschen aus und was macht sie so besonders?

Barrierefreie Duschen im Trend

Badezimmer werden immer mehr zu einem zentralen Mittelpunkt im täglichen Leben. Hier kann man abends optimal bei einer heißen Dusche entspannen oder sich morgens kalt brausen, um munter zu werden sowie Energie zu tanken. Um den Raum optimal nutzen zu können, ist für die richtige Atmosphäre zu sorgen. Außerdem sollte man auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Eine barrierefreie Dusche macht es möglich, diese noch bis ins hohe Alter zu nutzen und trotzdem mit anderen Familienmitgliedern zu teilen. Brauchte man früher hierfür oftmals ein eigenes Design, beziehungsweise unästhetische Lifte, werden heutzutage fast alle Modelle barrierefrei konzipiert.

Häufig werden Duschen geplant, welche ebenerdig sind und anstatt eine Duschwanne einen speziellen Boden besitzen. Hierbei fließt das Wasser dank der Krümmung in das Abflussrohr und die Modelle kommen ohne Erhöhung aus. Darüber hinaus ist es möglich, den Boden im Design der Wandfliesen gestalten zu lassen – so geht eine Dusche mit einheitlichem Look. Hierbei ist es wichtig, dass die Platten sich in Richtung des Auslaufs neigen, um einen Wasserstau zu vermeiden. An den Seiten befinden sich meist Glaswände oder Fliesen. Dank der umfangreichen Größe benötigen diese Duschen außerdem oftmals keine Türen. So ist es in jedem Alter möglich, die Sanitäranlagen zu nutzen. Zudem überzeugen die ebenen Duschen mit ihrem überaus modernen Design und passen perfekt in jedes neu gestaltete Badezimmer.

Angesagte Duschen mit Glaskabinen

Neben ebenerdigen Modellen liegen auch Glasduschen aktuell im Trend. Es ist meist möglich, die einzelnen Varianten individuell anzupassen und so das optimale Modell für das eigene Badezimmer zu finden. Wahlweise können die Wände aus Milchglas (für mehr Privatsphäre) oder durchsichtigem Glas hergestellt werden. Letzteres ist heutzutage besonders in und lässt die Dusche beinahe mit der Umgebung verschmelzen. So entsteht der Anschein eines besonderes großen Badezimmers. Zudem sind die offenen Kabinen überaus hygienisch und in der Regel leicht zu reinigen.

Um die passende Dusche für eine Einbausituation zu finden, bieten spezialisierte Händler mehrere Varianten an. Eine der beliebtesten stellt hierbei die Eckdusche da. Denn so sind nur bis zu zwei Glaswänden nötig, die Dusche kann mit oder ohne Tür gebaut werden und verbraucht nur minimal an Platz. Dadurch eignet sie sich ebenfalls für kleine Bäder, welche trotzdem eine gemütliche Atmosphäre erzeugen möchten. Auch eine Fünfeck-Dusche ist denkbar und inkludiert drei Wände, inklusive einer obligatorischen Türe. Besonders angesagt sind mittlerweile Walk- In Duschen, welche ohne Türen auskommen und seitlich an der Wand stehen. Diese eignen sich optimal bei großen Bädern und lassen das Gefühl einer richtigen Wellnessoase aufkommen.

Moderne Duschen- diese Features liegen im Trend

Um der eigenen Dusche den letzten Schliff zu verpassen, gehören auch futuristische Ausstattungen mittlerweile zum alltäglichen Repertoire. Diese können beispielsweise nicht nur Wasser sparen und so die Umwelt schützen, sondern bieten Ihnen einen hohen Komfort im täglichen Leben.

Wassersparende Armaturen

Mit über 60% des privaten Wasserverbrauchs liegt das Badezimmer an erster Stelle. Aus diesem Grund eignet sich die Dusche unter anderem perfekt, um das volle Potential eines wassersparenden Duschkopfes auszunutzen. So ist es einfach, die eigene Geldbörse sowie die Umwelt zu entlasten, wobei nahezu keine Abstriche hinsichtlich des Komforts gemacht werden müssen.

Verstellbare Duschköpfe

Besonders häufig findet man in heimischen Bädern eine Kombination aus Regenduschen sowie Hand-Duschköpfen. Die Regenbrausen sorgen für ein maximales Freiheitsgefühl und geben vor allem großen, Walk-In Duschen den letzten Schliff. Hand-Duschköpfe sorgen für Komfort bei der täglichen Hygiene. Diese sind oftmals verstellbar und können so die Wasserstärke regulieren, um dem Anspruch jedes Familienmitglieds gerecht zu werden.

Moderne Techniken

Hierzu gehören unter anderem Lautsprecher, welche in der Dusche verbaut werden und so für einen besonderen "Allround- Sound" sorgen. So ist es möglich, morgens die Nachrichten zu hören oder abends mit Musik zu entspannen. Auch spezielle Spiegel-TVs ziehen in immer mehr Haushalten ein. Diese modernen Geräte sind wasserfest, wodurch sie problemlos in der Dusche installiert werden können. Auf Knopfdruck kann man so die neuesten Serien-Highlights genießen oder den Spiegel zum Rasieren nutzen.

Fazit: Die Dusche als Wohlfühlort

Ungemütliche, kargen Duschen wurden längst von offenen, ebenerdigen Modellen abgelöst. Diese verbreiten eine behagliche Atmosphäre im Bad und bieten einen guten Start in den Tag, beziehungsweise abends einen entspannenden Rückzugsort. Hohe Glaswände ersetzen die unästhetischen Duschvorhänge und machen das Badezimmer so zu einer heimischen Wellnessoase. Zudem sind die klaren, geraden Linien und das minimalistische Design ein echter Hingucker. Auch der hygienische Aspekt ist durch die leichte Reinigung der Glasfronten gegeben, welche förmlich mit der umliegenden Umgebung zu verschmelzen scheinen. Für den letzten Schliff sorgen Extras wie wassersparende Armaturen, Regenbrausen oder spezielle Techniken für die Dusche. Hierzu zählen zum Beispiel Allround- Systeme, um einen besonderen Klang zu genießen oder moderne Spiegel- TVs. Diese ermöglichen es, morgens die Nachrichten zu sehen sowie abends während dem Duschen bei einer Serie zu entspannen.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.