An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Best Practice für mehr Wohnraum

Es gibt zu wenig freien Baugrund, um den Wohnungsmangel im Raum München zu beheben. Gefragt sind daher durchdachte Konzepte der behutsamen Nachverdichtung in den Gartenstädten und kreative Aufstockung im Bestand. Das Immobilienunternehmen Urban Progress steckt schon mitten in der Umsetzung.

Mit qualitätsvollen Projekten in Gröbenzell, Trudering und Obermenzing sowie der Aufstockung eines Bestandsgebäudes in Sendling sind bei Urban Progress derzeit insgesamt 50 Wohneinheiten in der Entwicklung und Fertigstellung. Das Immobilienunternehmen setzt damit neben dem innovativen Büro- und Gewerbehaus comN – das Netzwerkhaus gegenüber den Münchner Großmarkthallen auch wichtige Akzente im Bereich Wohnen. „Wir müssen die Region mitdenken, wenn wir den Wohnungsbedarf in München decken wollen", sagt Geschäftsführer Matthias Ottmann.

Die aktuellen Projekte in und um München:

SENDLING – HOLZBAU AUF DEM DACH

Aktuell entstehen in der Demleitnerstraße auf einem vier- und sechsgeschossigen Wohngebäude aus den 1960er-Jahren sieben außergewöhnliche Wohneinheiten. Durch die Holzbauweise, eine hohe gewölbte Decke und Balkone in den Wandnischen entsteht ein hervorragendes Raumklima. „Bei dieser innerstädtischen Nachverdichtung werden keine neuen Flächen versiegelt", erklärt Ottmann. „Zugleich können wir die bestehende Infrastruktur nutzen." Ein weiterer Vorteil: Der hohe Vorfertigungsgrad sorge für eine kurze Bauzeit. Wichtig sei ein behutsamer Umgang mit den Bestandsmietern. „Ein enger Austausch mit den Mieter*innen ist eine wichtige Grundlage für das Vertrauen und den reibungslosen Ablauf", betont Ottmann.

WALDTRUDERING – WOHNEN IN GEMEINSCHAFT

Im Schnittpunkt zwischen lebendiger Urbanität der Stadt, der entspannten Ruhe der dörflichen Umgebung und der Nähe des Waldes ist im Reiherweg eine attraktive Wohnanlage mit zwei Gebäuden und zehn Wohnungen bereit zum Bezug. Ein privater Innenhof ermöglicht den künftigen Bewohnern sowohl Individualität als auch Gemeinschaft. Jede Wohnung hat ihren eigenen Charakter. Was sie verbindet, sind Helligkeit durch großformatige Fenster sowie eine Fülle an Balkonen und Terrassen. Mehr Infos zum Projekt.

OBERMENZING – DAS GLÜCK DER GUTEN GRUNDRISSE

In Zusammenarbeit von Urban Progress und FWM Bauart entstehen in der Bauseweinallee in Obermenzing in ruhiger Lage zwei Wohngebäude mit insgesamt 11 Wohneinheiten mit einer besonderen Freiflächenqualität. Große Terrassen, Balkone oder Loggien für jede Wohneinheit werden umrandet von altem Baumbestand. Die beiden Gebäude nehmen in ihrer Formsprache Bezug zueinander und fügen sich harmonisch in das direkte Umfeld ein. Ein besonderes Augenmerk gilt den sorgfältig ausgewählten, nachhaltigen Materialien.

GRÖBENZELL – DIE MITTE IM GRÜNEN

Das Wohnensemble "Zuhause am Park" mit 18 Wohneinheiten zeichnet sich durch grüne Hofanlagen mit hoher Aufenthaltsqualität, einer differenzierten Höhenentwicklung und einem menschlichen Maßstab mit kurzen Wegen und einer guten Nahversorgung aus. Während die S-Bahn die Bewohner im Zehnminuten-Takt bequem in 23 Minuten in das Münchner Zentrum bringt, sind Läden und Ärzte fußläufig erreichbar. "Wir freuen uns, wenn wir mit dem Projekt Impulse für die weitere Entwicklung im Münchner Umland geben können", sagt Matthias Ottmann.  

alle Fotos: © Urban Progress

Beitrag teilen:
Sie mögen MünchenArchitektur? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.