Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Neuigkeiten aus dem "Wilhelmy" am Tegernsee Ad

Beitrag teilen:

Die Inhaber des Hotels Relais-Chalet Wilhelmy haben den Hirsch als Symboltier auserkoren, weil diese früher bis ans Grundstück kamen. Fünf neue Zimmer und der Konferenz-Pavillon "Freigeist" bereichern seit diesem Jahr das charmante Boutique-Hotel am Tegernsee.

„Ankommen. Durchatmen. Wohlfühlen." Dieser Dreiklang spiegelt die Gastgeber-Philosophie von Stefanie Ziegelbauer und ihrem Mann Johannes wider, die das Relais-Chalet Wilhelmy am oberbayerischen Tegernsee betreiben. Denn Ruhesuchende finden in dem traditionsreichen Boutique-Hotel, das nur fünf Fußmarsch-Minuten vom Zentrum entfernt liegt, ein stilvoll-alpines Hotel. Inmitten eines großen Gartens mit altem Baumbestand und Blick auf die Berge laden das Haupthaus sowie ein separates Alm-Chalet zum Loslassen und Entspannen ein.

Für alpinen Charme sorgen in 24 Zimmern, zwei Suiten und zwei Appartements, eingerichtet mit Naturmaterialien wie gebeiztem bayerischem Fichtenholz, Loden und Leder sowie liebevoll ausgesuchten Details wie gerahmte Original-Kunstwerke an den Wänden oder frischen Blumensträuße.

Veranstaltungen
Neu ist auch der Veranstaltungsraum „Freigeist", ein lichter Pavillon im Garten. Hochzeitsgesellschaften wissen diese Räume genauso zu schätzen wie die Teilnehmer ausgesuchter Seminare rund um das Thema persönliche Weiterentwicklung oder Führungskräfte bei Tagungen im kleineren Kreis. Denn einerseits können sie ungestört unter sich bleiben, andererseits alle Serviceleistungen des Relais-Chalet Wilhelmy buchen – egal ob Catering oder Organisation eines Rahmenprogramms. Er ergänzt als Veranstaltungsraum die „Weinerei" mit edlen Tropfen in hohen, offenen Regalen und dem großen Holztisch für kleine Feiern und Verkostungen sowie den Tagungsraum „Halali" für acht Personen.

Neue Zimmer "Berg- und Weideglück"
Kürzlich fertig gestellt wurden fünf zusätzliche Zimmer mit bodentiefen Sprossenfenstern und eigenen Terrassen zum Garten. Jedes von ihnen ziert eine Wandtapete mit großformatigen, floralen Motiven, auf die sowohl die 1,60 Meter breiten Boxspringbetten als auch Kissen und Gardinen farblich abgestimmt sind.

Das Haus berücksichtigt Feng Shui-Gesetzmäßigkeiten, ist frei von geopathischen Störzonen und geomantisch geheilt, achtet auf eine strahlungsfreie Atmosphäre und nutzt gesundes Wasser, das mit dem Plocher-Energie-System vitalisiert wird.

Harmonisierung mit Bioresonanz-Geräten
Auch der Spa-Bereich wurde erweitert und bietet nun eine Bio-Sauna, eine Salzinhalations- und eine Infrarotkabine, ein Aroma-Dampfbad, eine Erlebnisdusche, eine Whirlwanne mit Lichttherapie, eine Ruhe-Zone sowie zwei weitere Räume für Massagen und Kosmetikbehandlungen. Im Außenbereich erwarten Gäste ein ganzjährig beheizter, vier mal acht Meter großer Pool sowie eine Zirbensauna. Auf Wunsch sorgt Stefanie Ziegelbauer für eine Harmonisierung mit Bioresonanz-Geräten von Quantec.

Stefanie Ziegelbauer ist in der quantenphysikalischen Heilungs-Methode mit Bioresonanz-Geräten ausgebildet. Sie schwört auf die wissenschaftlich fundierte Technik, die tief ins Unterbewusstsein geht, problematische Themen aufspürt, Blockaden löst und Körper, Geist sowie Seele ins Gleichgewicht bringt.

Ausflugs-Tipps von Ehepaar Ziegelbauer
Am Haus vorbei führen Wander- und Walkingwege, die auf die Berge der Umgebung oder in einen der fünf Orte am See und zu den Anlegestellen der Ausflugsschiffe locken, die auf dem See fahren. Aus der Vogelperspektive lässt sich die Region an Bord eines Heißluftballons erleben.

Zur Webseite Relais-Chalet Wilhelmy

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.