Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Ästheten im Urlaub Ad

Beitrag teilen:

Ästheten haben es im Urlaub schwer! Nur zu gut kennt man die dringend notwendige erste Aktion nach Bezug eines Ferienhauses: Deckchen, Deko, Untersetzer und geblümte Kissen müssen im Schrank verschwinden; blendende Lampen und sichtbare Stromkabel weggebogen, bis man sich wohl fühlt. Das ist in diesem toskanischen Ferienhaus vermutlich eher nicht nötig... Sehen Sie selbst!

Bereits im März 2019 berichtete ich über dieses ehrgeizige Projekt der Münchner Firma holzrausch Planung und Werkstätten, die bei diesem toskanischen Ferienhaus nicht nur die Planung und Umsetzung der Schreinerarbeiten, sondern das gesamte Interior Design verantwortete. Lesen Sie hier Tobias Petris (im Foto ganz unten der rechte) Antworten auf meine neugierigen Fragen:

Tobi, wie kam es zu dem außergewöhnlichen Umfang Eurer Tätigkeit beim Projekt "Casa Morelli"?

Das Haus bzw. das komplette Borgo hat mal meiner Familie gehört. Bis auf dieses Haus wurden alle anderen veräußert; die heutige Casa Morelli stand dort seitdem im Rohbau... Dann habe ich Alexander Springer durch unsere Tätigkeit für sein Haus in Kitzbühel und seine Finca auf Mallorca kennengelernt. Seine Idee ist es, Ferienhäuser an besonderen Orten zu errichten und diese sehr hochwertig auszustatten und einzurichten, um sie einerseits selbst zu nutzen, aber auch, um sie zu vermieten. Dass die Casa Morelli ihm für diesen Zweck gut gefallen würde, lag dann nahe...

So wurde er wieder unser Auftraggeber und, wie häufig in unseren Projekten, übernahmen wir nicht nur die Schreinerleistungen, sondern die komplette innenarchitektonische Planung inklusive Bauleitung aller Gewerke vor Ort.

Wie lief die Zusammenarbeit mit den ausführenden Firmen in der Toskana?

Wir arbeiten europaweit mit regionalen Handwerkern; im Falle Morelli lief es einwandfrei! Schön war zu sehen, dass alle sich freuten mal ein sehr anderes Haus als das klassische toskanische Bauernhaus umzubauen. Die besonderen Anforderungen waren eher eine willkommene Abwechslung. Das Lichtkonzept samt der Leuchten stammt jedoch aus München, hier haben wir die Firma Office Heinzelmann Ayadi federführend mit ins Boot genommen. Die Leuchten wurden in einer kleinen Manufaktur in München gefertigt und in Morelli eingebaut. Unser Freund und Künstler Klaus Lichtenegger hat auf unseren Wunsch alle Einzelmöbel entworfen und dann selbst gebaut.

Warum sollte man in der Casa Morelli Urlaub machen?

Es gibt einige Gründe, aber die Lage ist bestimmt ein wichtiger! Zum einen ist es wunderbar eingebettet in die Hügel des schönsten Teils der Toskana mit einem freien Blick in die Landschaft und zum anderen liegt es genau zwischen Siena, das man in 20 Minuten erreicht, und Florenz! Man hat dort totale Ruhe, aber der nächste Ort ist nur 5 Minuten entfernt. Kultur, Kulinarik, Wein, Wandern und Fahrrad fahren funktionieren hier phantastisch - und danach taucht man einfach in den Pool!

Und natürlich nicht zuletzt wegen der extrem hochwertigen Ausstattung, die sicher jeden Ästheten freut. Eine Burmester Hi-Fi-Anlage und die alte Van Berkel-Schinken-Schneidemaschine machen den meisten Männern großen Spaß und auch das besondere Geschirr und die ausgewählte Kunst fallen den Gästen auf! Viele von denen, die schon da waren, haben bereits den nächsten Besuch gebucht...

Facts
Diese Region Italiens ist von der Pandemie kaum betroffen gewesen.
Koch, Babysitter, Vespa, Weintouren sind auf Wunsch buchbar.
Maximale Personenanzahl: 6 Personen.
Preis 2.500 bis 4.000 Euro pro Woche.

Anfragen stellt man direkt an Holzrausch: info@holzrausch.de - Antwort binnen 24 Stunden.
Hier zu meinem Artikel über die Erstellung der Einrichtung der Casa Morelli.
Infos auch unter www.theplacetobe.world

Alle Photos von © Oliver Jaist

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.