Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle • seit 2004
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Mehrgenerationen-Boden Ad

Beitrag teilen:

Der Bodenbelag dieses Neubaus in Augsburg bildet die Basis für das helle, zeitgemäße Interieurkonzept, das gemütlich ist und trotzdem den alltäglichen Belastungen und Anforderungen einer jungen Familie standhält. Die Eigentümer entschieden sich für Dielen der Manufaktur Schotten & Hansen.

Ein Leben mit kleinen Kindern spielt sich zum größten Teil am Boden ab. Das Baby liegt auf seiner Kuscheldecke und betrachtet stundenlang ein Mobile bevor es anfängt, drehend, robbend und krabbelnd sein näheres Umfeld selbstständig zu erkunden. Eltern sorgen sich besonders während der ersten Lebensmonate nicht nur um die Gefahr herabfallender Gegenstände und ungesicherter Steckdosen, sondern auch um Schadstoffe, die über die Atemwege oder die Haut ihres Schützlings aufgenommen werden könnten. Ein Holzboden ist in dieser Hinsicht doch unbedenklich, oder? Schließlich ist Holz einer der ältesten natürlichen Baustoffe der Welt. Doch wenn er mit künstlichen Lacken versiegelt wird, ist es mit der Natürlichkeit vorbei. Schotten & Hansen hat deshalb in jahrzehntelanger Forschungsarbeit für seine Böden und Interieurprodukte einen Oberflächenschutz aus natürlichen Harzen, Wachsen und Ölen entwickelt, der gesundheitlich unbedenklich ist und den Boden offenporig hält.

Bodenbelag als Zeitzeuge des Familienalltags

Doch wie sieht es mit der mechanischen Belastbarkeit einer derart offen gehaltenen Oberfläche aus? Schließlich bauen Kleinkinder an allen erdenklichen Stellen im Haus Autobahnen, Puppenhäuser und Bauernhöfe auf. Sie malen dann Straßen und Absperrungen auch gerne mit Stiften direkt auf den Boden. Oder manövrieren ihren Bobbycar und ihr Dreirad schon einmal indoor durch einen Parcours. Und die vom Spielplatz noch matschigen und sandigen Schuhe werden auch nicht immer vor der Haustür ausgezogen. Doch selbst bei solchen gröberen Verschmutzungen ist die offenporige Schotten & Hansen-Oberfläche vorteilhaft. Denn mit der richtigen Pflege lassen sich die Spuren der alltäglichen Belastung leicht selbst entfernen und auswaschen. Der entsprechende Schutz aus Harzen, Wachsen, Ölen, dringt anschließend wieder ins Holz ein. Das Holz bleibt atmungsaktiv, kann Wasser aufnehmen und wieder abgeben. Die Oberfläche trägt weiterhin dazu bei, das Raumklima zu regulieren. Größere Beschädigungen wie Schrammen kann gegebenenfalls das Schotten & Hansen Service Team professionell retuschieren. Sogar ohne abzuschleifen. Denn sonst würde die wertvolle und angenehme Oberflächenstruktur zerstört werden. Die Holzoberfläche wird so zum langfristigen Zeitzeugen des Familienalltags.

Deshalb eignen sich Schotten & Hansen Dielen und Furnieranwendungen auch über den Wohn- und Schlafbereich hinaus. Denn bis die Kleinen groß sind, gibt es auch für den Boden in der Küche, den Essbereich oder im Badezimmer jede Menge Herausforderungen wie Zahnpastaflecken, verschütteter Saft oder Tomatensoße, die samt Löffel vom Tisch befördert wird.

Pigmente aus Gesteinen oder Erden in das Holz

Die junge Familie entschied sich außerdem für einen Schotten & Hansen Boden, weil sich die einheitliche Material-, Farb- und Oberflächengestaltung in den Wohnräumen auch im verbindenden Element der Treppe über die Etagen fortsetzen lässt. Der mehrschichtige Aufbau der Schotten & Hansen Produkte erlaubt eine einheitliche Gestaltung der Deckschicht aus Eiche. Egal ob sie am Boden, an Möbelfronten oder auf Stufen zu finden ist. So zieht sich die deutliche Holzstruktur mit Ästen, Schwund- und Windrissen, die aussieht und sich anfühlt als wäre das Holz unter natürlichen Gegebenheiten gealtert, über 250 Quadratmeter durch das gesamte Haus. Der helle Farbton Muschel unterstreicht die zeitlose Eleganz der Inneneinrichtung.

Für die Farbgebung aktiviert Schotten & Hansen holzeigene Inhaltsstoffe und arbeitet feinste Pigmente aus Gesteinen oder Erden in das Holz ein. Die Farbe ist also tiefer im Holz verankert als bei aufgepinselten Lackfarben.

Zudem sind die Mehrschichtkonstruktionen ressourcenschonend sowie wasserfest und formaldehydfrei verklebt. Sie bleiben formstabil, auch wenn in ferner Zukunft wilde Partys stattfinden, sollten die Eltern einmal aus dem Haus sein. Wie gut, wenn ein Boden all das mitmacht ohne etwas von seinem ursprünglichen Charme zu verlieren. Wenn er sich noch weich und sanft anfühlt und schön aussieht, sollten irgendwann in unabsehbarer Zeit die Enkelkinder zu Besuch kommen...

Aber bis dahin lädt die warme, samtweiche Oberfläche auch die Eltern dazu ein, sich (mit oder ohne Kind) am Boden niederzulassen, den Geschichten und der Musik aus dem Radio zu lauschen und sich zu entspannen.

Schotten & Hansen

  Manufakturen & Werkstätten, Shops, Showrooms & Händler (Fachgebiet: Holzböden)

Ludwigstraße 8, im Innenhof des Ludwigpalais
80539 München


Infos und Projekte

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.