Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle • seit 2004
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Bürogebäude mit Logistikhalle

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen
Beitrag teilen:

Idee und Konzept

Es wurde ein Konzept entwickelt, das auf optimaler Nutzung alternativer Energien aufbaut und im Materialeinsatz Nachhaltigkeit zur Grundlage hat. Es enstand ein nach Südwesten orientiertes Gebäudeensemble mit Büro- und Logistiktrakt, dessen Raumdimensionierung und -zuschnitt unmittelbar mit dem Energiekonzept in Zusammenhang steht.

Eine markante Wandscheibe symbolisiert eine klare Trennlinie zwischen dem nach vorne ausgerichteten „kundenorientierten" Bauteil des Gebäudes und dem davon abgeschirmten Logisitikbereich mit Lagerhalle und Ladehof. Sämtliche Büroarbeitsplätze sind entlang eines innenliegenden, begrünten Lichthofes angeordnet. Foyer- und Kantinenbereich erhalten durch die vorgelagerte Wintergartenkonstruktion und einer großflächig zu öffnenden Glasfassade, zusätzliche auch in kälteren Jahreszeiten nutzbare Freiflächen. Eine Holzstruktur dient als Rankgerüst für die Fassadenbegrünung und schafft einen fließenden Übergang zu der mit Wasserlauf und Teichanlage frei gestalteten Parklandschaft. Bei fortgeschrittener Begrünung wird dadurch zusätzlich eine natürliche Beschattung der Arbeitsplätze ermöglicht.

Bei der Energieerzeugung wurde komplett auf fossile Brennstoffe verzichtet. Aufgrund der günstigen Grundwasserverhältnisse, wurde zur Energiegewinnung eine Grundwasser-Wärmepumpen-Anlage gewählt. Über einen Sekundärkreislauf wird das Grundwasser entweder für die Wärmepumpe, oder direkt zur Kühlung der Büroflächen und der Halle genutzt. Die Grundlast für Beheizung und Kühlung wird durch eine Betonkernaktivierung in den Decken erbracht. Als zusätzliches Heiz- und Kühlsystem dient eine Be- und Entlüftungsanlage, bei der eine Temperaturregelung in den einzelnen Räumen möglich ist. Die Zuluft in den Räumen wird über nicht sichtbare Auslässe im Sockelbereich entlang der Außenfassade eingebracht und im Bereich des Lichthofes wieder abgesaugt. Um die Überschusswärme zu nutzen, wird bei Bedarf die warme Luft aus dem oberen Bereich des Wintergartens (= „Klimapuffer") abgesaugt und der Lagerhalle zugeführt. Über einen Bodenkanal wird der Kreislauf geschlossen. Somit kann im Winter und in klimatischen Übergangsphasen die Logistikhalle direkt mit Solarenergie beheizt werden.­­

Material und Farbe

Die Innenarchitektur der Anlage ist bestimmt durch die Klarheit und das Zusammenspiel der konstruktiven Materialien - Glas, Stahl, Beton. Die Oberflächenmaterialien der raumbegrenzenden Flächen sind reduzierend gewählt, lediglich markante Punkte werden betont. Die Gliederung der einzelnen Büroräume durch Glas- und Schrankzwischenbauten bewirkt ein lebendiges Licht- und Schattenspiel. Farb- bzw. Materialakzente werden sparsam aber definierend eingesetzt. In den Büroebenen zeigen sich raumhohe, filzbespannte Schiebeelemente in frischen Grüntönen, in Foyer und Cafeteria monochrome Farbflächen in Rot- und Orangetönen.

  • Standort

    Leisederstraße 2
    84453 Mühldorf am Inn
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Byodo Naturkost GmbH

  • Fertigstellung

    2008

  • Baukosten

    3,5 Mio

  • Baumaßnahme

    Neubau

  • Andere Fakten

    Fotos Sascha Kletzsch

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.