Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle • seit 2004
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Bogner | Flagship-Store

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen
Beitrag teilen:

Für erfolgreiche Unternehmen ist die Entwicklung einer Corporate Identity, also einer unverwechselbaren Unternehmensidentität, von großer Bedeutung. Wesentliche Kriterien dabei sind die Bereiche Design, Kommunikation und Unternehmensphilosophie.

Konsequentes Handeln und entsprechendes visuelles Auftreten führen zu einer positiven und nachhaltigen Wahrnehmung des Unternehmens und der Marke durch den Kunden.

Visuelle Identität durch Innenarchitektur

Innenarchitektur im Ladenbau ist dabei ein wichtiges Instrument, um Unterscheidungs- und Alleinstellungsmerkmale zu entwickeln und die visuelle Identität des Unternehmens zu transportieren. Erscheinungsbild, Raumatmosphäre, Materialien und Detailverarbeitung ergeben in der Summe ein adäquates Umfeld für die Produkte. Innenarchitektur von Verkaufsräumen muss daher unverwechselbare Lösungen entwickeln, um die Unternehmenserscheinung am Markt glaubwürdig - und als wesentlichen Teil einer Corporate Identity - zu gestalten.

Bei der Neugestaltung des Kölner Flagship Stores der Firma Willy Bogner, aus München, wurden zwei bestehende Geschoße mit je ca 300 m² Verkaufsfläche umgebaut und durch großzügige Treppen und Deckenöffnungen miteinander verbunden. Durch diese Maßnahmen gelang es auch das gesamte Untergeschoss mit Tageslichtanbindung zu versehen. Für die neuen Verkaufsgeschosse wurden entsprechend den unterschiedlichen Kollektionen - Sonia Bogner - Bogner Woman - Bogner Man - Bogner Sport und Fire + Ice - eigenständige Raumatmosphären entwickelt, welche durch individuelle Materialkonzepte und unterschiedliche Stimmungen - von elegant bis dynamisch-sportiv geprägt sind.

Atmosphäre durch Materialität

Die Eleganz und Kreativität der Kollektionen Sonia Bogner und Bogner Woman werden im Erdgeschoss unterstützt, indem Materialien wie bruchrauher Kalkstein für Wandverkleidungen und Podeste, bronziertes Messing für Warenträger und Bambusparkett die Raumatmosphäre prägen. Die Kollektionsphilosophie findet ihre Entsprechung in der klaren Linienführung der Raumarchitektur in Verbindung mit dem hochwertig-hellen Materialkonzept.

Das Untergeschoss wurde als großes Loft konzipiert. Sportlichkeit, Dynamik und Natürlichkeit sind die wesentlichen Assoziationen im Zusammenhang mit den hier präsentierten Kollektionen Bogner Sport und Bogner Fire + Ice. Die räumliche Großzügigkeit übersetzt zusammen mit den sensibel gewählten Materialien wie Eichenholz (aus alten Stämmen geschnitten), kalt gewalztem Stahl, oxydierten Metalloberflächen, sowie sandgestrahlten und gekalkten Fichtenbohlen, die Kollektionsphilosophie in überzeugender Weise. Von den Decken abgehängte Warenträger aus gewachstem Stahl, archaische Tische aus massiven Eichenholzstämmen (mit bis zu 7 m Länge), verschiebbare Großbilder an den Wänden, ein Beleuchtungskonzept aus in der Decke integrierten, nicht sichtbaren Einzelstrahlern und offen hängenden, großformatigen Bühnenstrahlern unterstützen zusätzlich die grosszügige, dynamische Raumwirkung.

Transparenz

Direkt im Eingangsbereich angeordnet bieten die großen Deckenöffnungen auch von außen bereits vielfältige Einblicke in die Verkaufsebenen. Um eine möglichst große Tranzparenz, bzw. Durchsicht zu erhalten ist die geschwungene Treppe als Stahlwangentreppe mit Trittstufen aus Bambus (Stahlkonstruktion mit Bambus ummantelt) ohne Setzstufen ausgeführt, mit rahmenlosen Glasscheiben als Brüstungselemente. Der Handlauf unterstützt das haptische Erleben und ist ebenfalls aus schichtverleimtem Bambus hergestellt.

Die Treppenanlage wird begleitet von einem vertikal angeordneten „History-Band", in welchem die 75-jährige Erfolgsgeschichte der Marke und besonders der Unternehmerfamilie Bogner in Form hinterleuchteter Dias und integrierter Bildschirme erlebbar wird.

Die Fassade wurde in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz behutsamt verändert und stellt eine gelungene Symbiose zwischen Tradition und Moderne dar.

mhp - architekten, innenarchitekten bieten den Bauherrn die Dienstleistung von der ersten Standort-Beurteilung über die Planung bis zur Bauleitung und Übergabe, sowohl bei Projekten in Deutschland als auch im europäischen Ausland. Darüber hinaus findet eine projektbezogene Zusammenarbeit mit Architekten und Innenarchitekten im außereuropäischen Ausland, Fernost und Übersee statt. Dies ermöglicht eine weltweite Umsetzung eines Corporate-Design.

  • Standort

    Brückenstraße 17
    50667 Köln
    Kartenansicht

  • Fertigstellung

    2009

  • Baumaßnahme

    Umbau

  • Kennzahlen

    Verkaufsfläche ca 600 m²
    Gesamtfläche ca 700 m²

  • Andere Fakten

    Fotos Sascha Kletzsch, München

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.