Zeitgenössische Architektur, Design und Kunst in Bayern

 
Twitter-Follower werden!
 
Facebook-Fan werden!
 
Uns auf Pinterest folgen!
 
RSS-Feed abonnieren!

Bismarckquartier

Die zwei 1. Preise: Rapp+Rapp + Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg (links) / Baumschlager Eberle Architekten + Planstatt Senner (rechts) Die zwei 1. Preise: Rapp+Rapp + Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg (links) / Baumschlager Eberle Architekten + Planstatt Senner (rechts)

I like
(0 Stimmen)

Kommentieren
( Kommentare)

AddThis Social Bookmark Button

Beitrag
ausdrucken

10. Januar 2018

Direkt am Würzburger Hauptbahnhof entsteht im Spannungsfeld zwischen Bahnanlagen und Ringpark ein neues Quartier, das städtebauliche Dichte und urbane Nutzungsmischung für Wohnen, Arbeiten und Leben zu einem hochwertigen Stadtquartier verbindet. Im Jahr 2015 wurde das Areal an die beethovengruppe bismarckquartier GmbH veräußert. Die Gesellschaft plant ein urbanes, verdichtetes Quartier mit vielfältigen Angeboten für Wohnen und Arbeiten. Begleitend sollen auch Flächen für die Nahversorgung geschaffen werden. Ziel des Wettbewerbs war die Entwicklung eines städtebaulichen Konzepts für ein urbanes Stadtquartier mit einer hohen Identität und die Entwicklung einer gemischten Nutzungsstruktur mit zukunftsfähigen Wohnungstypen und flexiblen Büro- und Dienstleistungsangeboten. Der Realisierungshorizont für das gesamte Vorhaben ist ca. 2020 bis 2025.

Aus dem Einladungswettbewerb mit 15 gesetzten Teilnehmern sind zwei 1. Preise hervorgegangen:

  • Rapp+Rapp mit Landschaftsarchitekten Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg
  • Baumschlager Eberle Architekten mit Landschaftsarchitekten Planstatt Senner

Ausstellung in den Posthallen Würzburg, Bahnhofsplatz 2, 97070 Würzburg. Dienstag, 09. Januar bis Freitag, 19. Januar. Montags bis freitags, 16:00 bis 18:30 Uhr, sowie Sonntag, 14. Januar 2018 von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.