Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004
::cck::11923::/cck::
::introtext::

St. Anton am Arlberg wurde zum „Best Tourism Village" 2023 ernannt. Erfahren Sie hier, was der Ort in Sachen Nachhaltigkeit im Tourismus tut!

::/introtext::
::fulltext::

St. Anton am Arlberg wurde zum „Best Tourism Village" 2023 ernannt. Erfahren Sie hier, was der Ort in Sachen Nachhaltigkeit im Tourismus tut!

St. Anton am Arlberg wurde bei der dritten Auflage der Initiative „Best Tourism Villages" der UN World Tourism Organization (UNWTO) ausgezeichnet. Dieses internationale Renommee unterstreicht das Engagement der österreichischen Gemeinde für verantwortungsbewussten Tourismus und die Wahrung ihres einzigartigen Lebensraumes und kulturellen Erbes.

Umwelt-Engagement von St. Anton am Arlberg

Zum Umwelt-Engagement des Ortes zählen verschiedene ökologische Maßnahmen und Projekte – von alternativer Energiegewinnung über Abfallentsorgung bis hin zu naturfreundlicher Pistenpflege und umweltfreundlicher Mobilität.

Bereits 1921 wurde mit dem ersten lokalen Wasserkraftwerk grüner Strom erzeugt, seit 2006 ist St. Anton am Arlberg in Sachen Energieversorgung unabhängig. Durch das neu gebaute Nahwärmenetz mit einer jährlichen Wärmemenge von 16,5 GWh, an das bereits über 80 Betriebsgebäude angeschlossen sind, konnten seit Fertigstellung im November 2020 zudem bereits über 5,4 Millionen Liter Heizöl und somit 14.400 Tonnen CO2 eingespart werden.

Als offiziell ausgewählte KLAR!-Modellregion (Klimawandel-Anpassungs-Modellregion) arbeitet die verantwortungsbewusste Bevölkerung intensiv an verschiedenen Nachhaltigkeits- sowie Klimaschutz-Projekten und befindet sich derzeit in Phase 2 des österreichweiten Programms.

Als Schlüsseltechnologie der Verkehrswende wirkt St. Anton am Arlberg außerdem im Rahmen des Projekts „So fährt TIROL 2050" aktiv am Umbruch zur Elektromobilität mit und gilt als attraktives Ziel für Bahnreisende aus ganz Europa. Das Bergdorf ist Railjet-Station, pro Tag gibt es sieben Direktverbindungen aus Wien und Zürich. Seit 2023 beheimatet St. Anton am Arlberg zudem den weltweit höchstgelegenen ICE-Bahnhof, direkt beim Dorfzentrum gelegen. In der gesamten Urlaubsregion kommen Übernachtungsgäste ohne Auto ans Ziel: Von und zu allen Ortsteilen sowie umliegenden Regionen im Stanzertal pendeln regelmäßig kostenlose Busse. Mit dem neuen Tool GreTA (Green Travel Alternatives) koordinieren Urlauber ihre Anreise bereits seit Sommer 2022 vom ersten bis zum letzten Meter im Hinblick auf den kleinstmöglichen CO2-Fußabdruck.

Mehr über "Best Tourism Villages by UNWTO"

Mit „Best Tourism Villages by UNWTO" wurde 2021 eine Initiative geschaffen, die darauf abzielt, die Herausforderungen des rasant wachsenden Welttourismussektors anzugehen und den Tourismus in Einklang mit den Zielen der nachhaltigen Entwicklung der Vereinten Nationen zu bringen. Mit dem Award zeichnet die UNWTO jene Orte aus, die sich in besonderer Weise für nachhaltigen Tourismus und den Schutz der Umwelt einsetzen.

St. Anton am Arlberg in Tirol konnte neben dem Kaunertal (2021), Wagrain (2022), Zell am See (2022) und Schladming (2023) als weitere österreichische Gemeinde die weltweit anerkannte Auszeichnung der UNWTO entgegennehmen.

WEITERE SPANNENDE ARTIKEL AUF UNSERER SEITE

TRUDO TOWER: EIN HOCHHAUS AUS BÄUMEN
A GREEN RED CARPET
EINE REISE ZU SICH SELBST: ROBERT BETZ

::/fulltext::
::article_access_main_site_maal::AL::/article_access_main_site_maal::