Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Vorteile & Nachteile von Solar CarportsWer
bung

Vorteile & Nachteile von Solar Carports - Für wen lohnt es sich

In Deutschland gewinnen erneuerbare Energien immer mehr an Bedeutung. Bereits 2021 stammten fast 20% des Endenergieverbrauchs aus erneuerbaren Quellen. Viele Hausbesitzer fragen sich, wie sie von diesem Trend profitieren können.

Photovoltaik-Anlagen auf Hausdächern sind mittlerweile häufig anzutreffen. Allerdings sind nicht alle Dächer für die Installation von Solarmodulen geeignet. Manchmal ist die Ausrichtung oder Neigung des Dachs ungünstig oder es gibt nicht genug Sonneneinstrahlung.

Es gibt jedoch Alternativen für Hausbesitzer, die trotzdem ihren eigenen Strom erzeugen möchten. Eine Möglichkeit ist die Installation von Solarmodulen auf Terrassen- oder Carportdächern sowie im Garten. Dadurch kann eine autarke Haus-Stromversorgung gewährleistet werden.

Aber was genau ist ein Solar-Carport und welche Vor- und Nachteile bringt eine solche Investition mit sich? Wir zeigen Ihnen, auf welche Dinge Sie achten sollten, wenn Sie sich für einen Solar-Carport entscheiden.

Was ist ein Solar Carport?
Ein Carport ist ein überdachter Bereich, der hauptsächlich dazu dient, Fahrzeuge und andere Gegenstände vor Witterungseinflüssen wie Regen oder Schnee zu schützen. Im Gegensatz zu einer Garage ist ein Carport auf beiden Seiten offen und steht typischerweise auf vier Stützen. Es gibt verschiedene Arten von Carports, einschließlich freistehender und an ein Wohnhaus angebundener Varianten.

Was kann man sich nun unter einem Solar Carport vorstellen?

Ein Solar-Carport ist ein Carport, der mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet ist. Die Kombination des praktischen Nutzens eines Carports mit der Energieerzeugung durch eine Solaranlage kann für Hausbesitzer eine umweltfreundliche und kosteneffektive Lösung sein.

Vorteile eines Solar-Carports?
Im Vergleich zu Hausdächern haben Carports deutlich geringere gesetzliche Anforderungen für den Bau, wodurch die Installation von Solarzellen auf einem Carport oft weniger bürokratisch ist. Dies bietet einen weiteren Vorteil, indem man auf selbst erzeugte Solarenergie zurückgreifen kann, um erhebliche Stromkosten zu sparen. Besonders jetzt, da die Strompreise in vielen Ländern steigen, ist dies eine lohnende Investition. Ein Solar-Carport amortisiert sich in der Regel bereits nach wenigen Jahren von selbst, so dass es für Hausbesitzer kein großes Risiko darstellt, etwas mehr zu investieren.

Besitzer von Elektrofahrzeugen können besonders von einem Solar-Carport profitieren, da sie ihr Auto bequem mit Solarenergie aufladen können. Mit einer Wallbox lässt sich der selbst erzeugte Strom direkt ins eigene Fahrzeug leiten. Dadurch sparen sie nicht nur Geld, sondern auch Zeit, indem sie das Laden an öffentlichen Ladestationen vermeiden.

Nachteile eines Carports mit Solardach?
Ähnlich wie bei vielen Dingen im Leben hat ein Solar-Carport auch seine Nachteile. Einer der größten Nachteile besteht darin, dass er nicht vollständig vor Witterungseinflüssen schützt. Da ein Solar-Carport normalerweise an beiden Seiten offen ist, besteht bei starkem Wind oder Regen die Gefahr, dass das Auto oder andere Gegenstände, die im Carport aufbewahrt werden, nass werden.

Ein weiterer möglicher Nachteil ist die Offenheit des Carports. Dies erhöht das Risiko, dass das Carport durch Vandalismus oder Tiere wie Marder beschädigt werden.

Zusätzlich müssen die Kosten für den Kauf und die Installation eines Solar-Carports berücksichtigt werden. Diese können im Vergleich zu einem herkömmlichen Carport höher sein. Obwohl eine Solaranlage im Allgemeinen nach einigen Jahren amortisiert ist, müssen mehrere Faktoren berücksichtigt werden, um sicherzustellen, dass sich die Investition für den Nutzer lohnt.

Kosten eines Solarcarports
Die Kosten für einen Solar-Carport sind von verschiedenen Faktoren abhängig, wie z.B. Größe, Material und Art der Solarmodule. Ein konventioneller Carport kostet in der Regel zwischen 5.000€ und 15.000€, je nach Größe und Ausstattung. Wenn Sie sich jedoch für einen Solar-Carport entscheiden, müssen Sie auch die Kosten für den Kauf und die Installation der Solarmodule berücksichtigen.

Die Kosten für den Bau eines Solar-Carports können zwischen 15.000€ und 25.000€ liegen, da eine Solaranlage etwa 2.000€ pro kWp kostet. Ob sich diese Investition lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. dem Standort des Carports und den Strompreisen im Haushalt.

Um von einem Solar-Carport profitieren zu können, ist es wichtig, den selbst erzeugten Strom effektiv zu nutzen, insbesondere für das Laden von Elektrofahrzeugen. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass der Carport genügend Sonnenlicht erhält, um die Solarmodule effektiv nutzen zu können. Ein potenzieller Nachteil eines Solar-Carports ist, dass er nicht vollständig vor Witterungseinflüssen schützt, da er normalerweise an beiden Seiten offen ist. Auch die geringe Höhe des Carports kann ein Risiko für Vandalismus oder Schäden durch Tiere wie Marder darstellen.

Auswirkungen auf Umwelt
Die produzierte Solarenergie Ihres Carports ist nicht nur ökonomisch vorteilhaft, sondern auch umweltfreundlich. Im Gegensatz zur Stromerzeugung aus Atomkraft oder fossilen Brennstoffen ist die Energieerzeugung durch Solarmodule sauber und CO2-neutral.

Als Eigentümer einer Solaranlage leisten Sie somit einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt und zur Förderung einer nachhaltigen Energieversorgung. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien tragen Sie dazu bei, zukünftige Generationen vor den negativen Auswirkungen von Treibhausgasemissionen zu bewahren und eine nachhaltige Zukunft zu gestalten.