An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Neue Hochhäuser für München?

Perspektivwechsel, New York City. © Rainer Hofmann Perspektivwechsel, New York City. © Rainer Hofmann

Die Debatte, ob und wie in München neue Hochhäuser gebaut werden sollen, ist derzeit wieder entflammt. Grund dafür ist zum einen das fachliche Gutachten zur Fortschreibung der Hochhausstudie der Stadt München, das derzeit mit der Fachöffentlichkeit diskutiert wird, zum anderen sorgt die Planung von Herzog de Meuron der spektakulären Hochhaus-Türme für das Areal an der denkmalgeschützten Paketposthalle für Kontroversen unter Münchnern, Verbänden und Fachleuten.

Seit Jahrhunderten war die Höhe der Türme der Frauenkirche im Zentrum Münchens das Richtmaß aller Bauwerke. Ein Bürgerentscheid von 2004 beschied, dass auch außerhalb des Stadtkerns kein Gebäude höher als 100 Meter sein darf. Die Fortschreibung der Hochhausstudie der Stadt, die noch nicht ganz abgeschlossen ist, soll als Orientierung verstanden werden und ist eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Bautypus des hohen Hauses.

Hohe, vertikal orientierte Bauten haben vielfältige Auswirkungen. Nicht nur für die Gestalt einer Stadt, sondern auch gesellschaftliche — für das städtische Umfeld, die Quartiere, die Nachbar- und die Bewohnerschaft — und müssen daher gut platziert und vor allem auch sehr gut durchdacht und geplant werden.

Vielleicht sind Hochhäuser nicht die richtige Antwort für das „größte Dorf Deutschlands".
Vielleicht braucht München aber auch gerade deswegen mehr von ihnen.

Auf BDAtalk äußern sich zum Thema u.a. Prof. Dr. Matthias Castorph (Architekt und Stadtplaner in München und Professor für Stadtbaukunst und Entwerfen an der TU Kaiserslautern), Klaus Friedrich (Architekt, München) Prof. Lydia Haack (Architektin und Stadtplanerin in München sowie Professorin für Entwerfen und Konstruieren an der HTWG Konstanz), Anna Hanusch (Architektin und Stadträtin, Bündnis 90/Die Grünen/RosaListe München), Rainer Hofmann (Architekt und Stadtplaner in München und Vorsitzender des BDA Kreisverband München-Oberbayern), Prof. Dr. Thomas Jocher (Architekt und Stadtplaner, München), Prof. Dr. Elisabeth Merk (Stadtbaurätin von München), Mareike Schmidt (MSc Architektur und Stadtplanung, München) und Prof. Sophie Wolfrum (Stadtplanerin sowie emeritierte Professorin der technischen Universität München).

Der BDA Bayern lädt neben Architekten, Landschaftsarchitekten und Städtebauern die an Architektur interessierte Öffentlichkeit ein, sich unter www.bda-talk.de an der Diskussion zu beteiligen.

Beitrag teilen:

Error : Please select some lists in your AcyMailing module configuration for the field "Abonniere automatisch" and make sure the selected lists are enabled

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.