Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Augmented Reality im Bunker | O.R.pheus

Augmented Reality im Bunker | O.R.pheus
Beitrag teilen:
Die Rauminstallation verknüpft im Rahmen des Theaterfestivals RODEO München 2012 Film, Videospiel und Musiktheater zu einer neuen Kunstform. Im 30-Minuten-Takt öffnen sich die Türen zur Unterwelt: dem Bunker unter dem Alten Botanischen Garten, wo man die Räume alleine oder zu zweit mit einem Smartphone erforschen kann. Ausgehend von der griechischen Mythologie, geht es in O.R.pheus um Transzendenz, Körperkult und Schönheitswahnn...

Orpheus betritt den Hades, die Unterwelt, das Jenseits, um seine Geliebte Eurydike zu retten. Oder nicht? Folgt er einer anderen Motivation? Ausgehend vom Orpheus-Mythos und den damit verbundenen Orten der Transzendenz wie Hades und Elysium spannt das Projekt einen Bogen von der Antike über den klassischen Opern-Stoff in die Gegenwart. Schauplatz der Spielsituation für je einen Besucher und ein Smartphone ist der Tiefbunker in der Luisenstraße.

Stellt man die Frage, wo Grenzüberschreitungen heute noch stattfinden, landet man schnell an anderer Stelle – nämlich im OP-Saal der Schönheitschirurgen: Hier wird das bedürftige Selbst verwirklicht, hier werden ein optimiertes Erscheinungsbild und eine wertvollere Identität versprochen. In Konfrontation mit Alter und Tod, Körperkult und Schönheitswahn übersetzt das Projekt „O.R.pheus“ die mythologische Welt ins Heute. Es stellt die Frage nach Transzendenz neu und hinterfragt den Umgang mit der modernen Medizin.

„O.R.pheus“ bildet den Auftakt einer interdisziplinären Werkreihe, die die Möglichkeiten medialer und theatraler Mittel auslotet. „O.R.pheus – Eine musiklischtheatrale Rauminstallation“ verknüpft Film, Videospiel und Musiktheater in begehbaren interaktiven Environments zu einer neuen Kunstform. Mittels „Augmented Reality“ eröffnen sich Schaufenster in eine andere Welt: Die 1950er werden mit Computerspiel-Ästhetik, Retro-Sounds mit neuer Musik und virtuelle Räume mit realen Objekten verbunden.

Als exklusives Theatererlebnis ermöglicht „O.R.pheus“ jedem Besucher für einen Zeitraum von 30 Minuten, die Räume der Installation alleine und uneingeschränkt zu erforschen, ohne die Anpassung an eine Gruppe. Die persönliche Entscheidung und der Zufall bedingen, in welcher Reihenfolge er Räume betritt, Erzählstränge wahrnimmt, Dinge auslöst. Somit kreiert jeder Besucher seine eigene ästhetische Erfahrung und inhaltlichen Zusammenhang.

Anmeldung/Information & Tickets:

www.orpheus2012.com

oder: hribersek@orpheus2012.com & 0151-599 77106

täglich von 11:00 – 13:00 Uhr im Tiefbunker in der Luisenstraße

Jede Buchung ist an einen festen Termin gebunden!
  • Veranstaltungstyp

    Interaktive Rauminstallation

  • Location

    Tiefbunker unter dem Alten Botanischen Garten
    Luisenstraße
    80333 München
    Kartenansicht

  • Datum

    von Mittwoch 30. Mai 2012 bis Sonntag 3. Juni

  • Öffnungszeiten

    11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.