An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Umzug in München richtig planen

Image by congerdesign from Pixabay Image by congerdesign from Pixabay

Es spielt keine Rolle, ob der Umzug zu einem nahe gelegenen oder weiter entfernten Ort stattfindet, eine sorgfältige Planung ist die Grundvoraussetzung für Stressfreiheit und Effizienz. Ein Büro- oder Wohnortwechsel nimmt viel Zeit in Anspruch. Ohne ein passendes Transportfahrzeug und die Hilfe von einigen Freunden geht in der Regel gar nichts. Wer in einer Metropole wie München umzieht, muss sich außerdem meist um die Sicherung der Parkplätze sowohl am Abfahrts- als auch Ankunftspunkt für den Transporter kümmern. Wer sich hingegen lieber entspannt zurücklehnt und körperliche Arbeit vermeiden möchte, beauftragt am besten eine kompetente Umzugsfirma.

Umzugsunternehmen in München – sorgloser Ortswechsel, privat und geschäftlich

Nach dem Abschluss eines neuen und der Kündigung des alten Mietvertrages ist der Zeitpunkt gekommen, den Umzugstag festzulegen. Es ist wichtig, kompetente Firmen wie Ruck-Zuck – Umzugsunternehmen München frühzeitig zu beauftragen, da Spezialisten für professionelle und günstige Umzüge schnell ausgebucht sind. Zu den Vorteilen des Umzugsunternehmens gehören unter anderem:

  • Übernahme von gewerblichen und privaten Umzügen
  • zum Einsatz kommt professionelles Personal, das für einen reibungslosen Ablauf sorgt
  • auf Wunsch Ab- und Aufbau der Möbel
  • Entrümpelung
  • Zurverfügungstellung der benötigten Kartons
  • sorgfältige Verpackung und höchste Sicherheit auf dem Transportweg
  • nach Vereinbarung Organisation des Halteverbots und der benötigten Schilder
  • 100%-ige Zufriedenheitsgarantie, ermittelt aus unzähligen positiven Kundenbewertungen

In einer Großstadt wie München, in der stets neue interessante Geschäftsraum- und Wohnprojekte entwickelt werden, gehören Umzüge zur Tagesordnung. Vor allem, wenn der Ortswechsel an einem Samstag geplant ist, kann es mit einem Termin daher schwierig werden.

Rechtzeitiges Ausmisten ist angesagt

Ein Umzug stellt eine gute Gelegenheit dar, um sich von alten, unnützen Dingen zu trennen. Das Ausmisten sollte in jedem Fall vor der Beauftragung des Umzugsunternehmens erfolgen, denn erst danach kann man genaue Auskunft über den Umfang des Transportguts geben. Je nach Zustand der ausrangierten Sachen kommen unterschiedliche Entsorgungsmöglichkeiten infrage. Wichtig ist, rechtzeitig die Abholung von Sperrmüll anzumelden. In München steht beispielsweise der AWM (Abfallwirtschaftsbetrieb) zum Einsatz bereit. In der Regel liegt die Wartezeit für Sperrmüllabholungen zwischen drei und vier Wochen.

Etwa vier Wochen vorher

Eine der wenigen Tätigkeiten, die eine Umzugsfirma nicht übernehmen kann, ist die Vornahme von Adressänderungen und die Beantragung der Postnachsendung. Insbesondere für Betriebe ist dies ein bedeutender Punkt, schließlich soll in der Regel das Geschäft lückenlos weiterlaufen. Es gibt unzählige Stellen, die sowohl von Unternehmen als auch Privatmenschen informiert werden müssen, darunter:

  • kontoführende Bank
  • Energie- und Telekommunikationsanbieter
  • Finanzamt
  • Gewerbebehörde
  • Einwohnermeldeamt
  • Versicherungen
  • Arbeitgeber sowie Bildungseinrichtungen
  • Zeitungslieferanten
  • Büro-/Hauslieferdienste

Unternehmer sollten zudem rechtzeitig daran denken, Briefpapier und Firmenstempel mit der neuen Adresse zu bestellen. Weiterhin muss die Webseite angepasst und der Eintrag im Telefonbuch oder den Gelben Seiten geändert werden.

Organisation von Renovierungsarbeiten

Sind Arbeiten wie Streichen oder Reparaturen in den alten und/oder neuen Räumen zu erledigen, empfiehlt sich die Beauftragung von Dienstleistern, sobald der mögliche Zeitpunkt dafür absehbar ist. Übernimmt man diese Aufgaben selbst, kommen Angestellte um einen Urlaubsantrag nicht herum. Bestenfalls macht man sich frühzeitig auf die Suche nach geeigneten Helfern. Dies gilt gleichfalls, wenn neue Einrichtungsgegenstände bestellt werden sollen. Die Auswahl kann bereits einige Zeit vor dem Umzug erfolgen. Damit das Transportvolumen nicht zu groß wird, erfolgt die Lieferung bestenfalls an die neue Anschrift.

Sinnvoll: Umzugskarton-Beschriftung

Die meisten Umzugsunternehmen liefern die Kartons auf Wunsch mehrere Tage vor dem Wohnungs- oder Büroraumwechsel. Wer diese nach Inhalt und Ziel (z.B. Küche, Wohn- oder Besucherzimmer) beschriftet, erspart sich viel Arbeit. Die Mitarbeiter des Transportbetriebes stellen die Kisten an den vorbestimmten Ort, sodass die beinhalteten Gegenstände problemlos direkt eingeordnet werden können. Ist das Umzugsteam mit dem Aufbau des Mobiliars beauftragt, kann die Einzeichnung des zukünftigen Standortes in einen Lageplan hilfreich sein. Dadurch erübrigt sich die ständige Anwesenheit des Umziehenden beim Aufstellen der Möbel. Auch für die eigene Planung kann dieser hinzugezogen werden. Auf diesem Weg erhält man unter Hinzuziehung der Maße von Einrichtungsgegenständen und Räumen einen guten Überblick über die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten.

Beitrag teilen:
Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.