Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle • seit 2004
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Warum Solararchitektur ein zukunftsträchtiges Konzept ist

Foto: David Mark, Pixabay Foto: David Mark, Pixabay
Beitrag teilen:

Wenn es um Architektur geht, gibt es viele Möglichkeiten. Doch nicht alle Konzepte sind zukunftsträchtig. Unter anderem Immobilien, die einen schlechten CO2-Fußbabdruck haben, sollten in unserer heutigen Zeit ein Tabu sein. Schließlich ist die Bedrohung durch den Klimawandel ein reales Problem, dem wir alle gemeinschaftlich entgegenwirken sollten. Dazu gehört auch, auf nachhaltige Architektur zu setzen. Diesbezüglich gilt es unter anderem Solararchitektur nennen. Solararchitektur bringt einige Vorteile mit sich und es steht außer Frage, dass es sich um ein zukunftsträchtiges Konzept handelt. Warum das so ist, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag zeigen.

Glashäuser sind im Trend

Wenn es um Solararchitektur geht, gilt es vor allem Glashäuser zu nennen. Glas als Baustoff bringt einige Vorteile mit sich. Zum einen handelt es sich um ein umweltfreundliches Material. Zum anderen ist es nachhaltig, da die Rohstoffe zur Herstellung praktisch unbegrenzt vorhanden sind. Doch das ist noch lange nicht alles. Tatsächlich sehen viele Experten in nachhaltigen Häusern aus Glas die Immobilien der Zukunft. Die Haus-im-Haus-Bauweise trägt sowohl im Sommer als auch im Winter zu einem angenehmen Wohnklima bei. Die Räume sind immer richtig temperiert. Nicht ohne Grund zählen Glashäuser zu den aktuellen Highlights der Architektur. Zumal Sie bei entsprechenden Baumaßnahmen staatliche Förderung in Anspruch nehmen können.

Wintergärten sind ein wesentlicher Bestandteil der Solararchitektur

Einen Wintergarten zu besitzen, ist etwas, was viele Hausbesitzer sehr schätzen. Schließlich gibt es kaum einen besseren Aufenthaltsort für eine gemeinschaftliche Runde. Bei einem Solarhaus ist ein Wintergarten allerdings nicht nur irgendein Anhängsel. Stattdessen ist der Wintergarten ein integraler Bestandteil der Immobilie, der für das Gesamtkonzept des Hauses unabdingbar ist. Bei einem Solarhaus ist der Wintergarten nämlich einer der Faktoren, der zu einem gesunden Wohnklima beiträgt. Weder müssen Sie sich Sorgen darum machen, dass das Raumklima im Sommer zu heiß ist, noch darum, dass Sie im Winter frieren müssen. Durch den Wintergarten in Kombination mit der Haus-im-Haus-Bauweise ist eine gute Temperierung der unterschiedlichen Räume stets gewährleistet.

Bei Solararchitektur können Sie mit staatlicher Förderung rechnen

Staatliche Fördergelder durch die KfW Bankengruppe sind eine Möglichkeit, um hochwertige Baumaßnahmen zu realisieren. Nicht alle Baumaßnahmen werden staatlich in dem selben Umfang gefördert. Wenn es jedoch um nachhaltige Konzepte geht, die beispielsweise auf Solararchitektur beruhen, können Sie in der Regel staatliche Förderung in Anspruch nehmen - gerade jetzt, wo die Energiewende immer näher rückt. In jedem Fall sollten Sie vor dem Bau prüfen, inwiefern Sie Anspruch auf Fördergelder haben. Nicht selten handelt es sich dabei um Kredite in sechsstelliger Höhe. Und das zu besonders günstigen Konditionen.

Solararchitektur kann Energie einsparen

Lange Zeit galt Solararchitektur als unrentabel. Allerdings entwickelt sie sich stetig weiter und mittlerweile ist es durch ein Solarhaus sogar möglich, viel Energie zu sparen. Die Anschaffungskosten entsprechen mittlerweile denen vergleichbarer Energiesparhäuser, die mittels einen hohem Technikanteil daherkommen. Durch ihre Bauweise sind die Wärmeverluste einfach deutlich geringer. Dadurch wiederum fallen auch geringere Heizkosten an. Zudem ist es möglich, den Energiebedarf weitestgehend durch Photovoltaik oder andere regenerative Energieträgern zu decken. Wer auf Solararchitektur setzt, leistet also auch einen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt.

 

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.