Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle • seit 2004
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Der Heimeran im Westend

Visualisierung: © Fix Visuals Visualisierung: © Fix Visuals
Beitrag teilen:

Für den Neubau des Bürokomplexes Heimeran wird der alte Philips-Turm samt Seitenflügel entlang der Ridlerstraße abgebrochen und weicht einem 14-stöckigen Hochpunkt mit fünfstöckigem Seitentrakt - dem neuen westlichen Tor zu Münchens Innenstadt.

Der gestapelte, stadtbildprägende Turm ist „in sich gedreht" – jeweils drei Geschosse sitzen seitlich verschoben auf den unteren und wachsen in pentagonaler Form in die Höhe. Die höher gelegenen Büros bieten ein einmaliges Panorama Richtung Frauenkirche sowie auf die Alpen. Im Erdgeschoss siedeln sich Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomie an.

Die Fertigstellung des neuen Büroensembles mit insgesamt 14.700 m² ist für Ende 2022 vorgesehen. Die Stadtgestaltungskommission hatte diesem Entwurf des Münchner Architekturbüros OSA bereits 2018 einstimmig zugestimmt. Als Gemeinschaftsprojekt von KIRKBI A/S, DK-Billund sowie ehret+klein entwickelt, den Hochbau übernimmt Implenia.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.