Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle • seit 2004
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Hinter den Kulissen

Glypothek © Leo von Klenze, 1816-1830, Joseph Wiedemann 1967–1972 Foto: Staatliche Antikensammlung und Glyptothek München Glypothek © Leo von Klenze, 1816-1830, Joseph Wiedemann 1967–1972 Foto: Staatliche Antikensammlung und Glyptothek München
Beitrag teilen:

ARCHITEKTUR UND KUNST im Dialog: Sanierung bedeutender Museumsbauten. Welche Konsequenzen haben Veränderungen für den bestehenden Bau? Ein Walkshop mit Stationen in der Glyptothek von Leo von Klenze und der Sammlung Goetz von Herzog & de Meuron.

Die Sanierung öffentlicher Museen und Kunsthäuser ist ein schwieriger und langwieriger Prozess. Diese Veränderungen sind aber notwendig, da es oft nicht nur um eine rein bauliche Instandsetzung oder Restaurierung, sondern um die Erfüllung neuer Aufgaben der Barrierefreiheit, des Brandschutzes oder die Erneuerung von Sicherungsanlagen geht. Wie wichtig eine zeitgemäße Sicherung ist, zeigte zuletzt der Juwelenraub im November 2019 in Dresden.

Welche Konsequenzen haben Veränderungen für den bestehenden Bau? Dies wollen wir im Rahmen von ARCHITEKTUR UND KUNST im Dialog bei unserem nächsten „Walkshop - mehr als eine Führung und anders als ein Workshop" erkunden. Hierzu werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Glyptothek, wo wir Dr. Florian Knauß, leitender Sammlungsdirektor der Staatlichen Antikensammlung und der Glyptothek München, treffen und die Baustelle vor Ort besichtigen. Wir erfahren, welche baulichen Eingriffe bei dem bedeutenden Museum vorgenommen werden. Das Haus wurde von Leo von Klenze (1816-1830) geplant und nach dem II. Weltkrieg durch Josef Wiedemann (1967 -1972) wieder aufgebaut.

Anschließend besuchen wir die Sammlung Goetz und werden bei einem Gespräch mit der Sammlungsdirektorin Katharina Vossenkuhl diskutieren, inwieweit Sanierungen und technische Erneuerungen innovative und mutige Bauten wie das Sammlerhaus der Sammlung Goetz von Herzog & de Meuron (1991-92) beeinträchtigen können.

"Walkshop" Hinter den Kulissen - Sanierung bedeutender Museumsbauten
am Dienstag, 17.03.2020

Start der Tour: 17.00 Uhr Glyptothek Königsplatz 3 

Ende der Tour: 19.00 Uhr
Sammlung Goetz Oberföhringer Str. 103 

Teilnahmegebühr: 25,00 Euro pro Person zzgl. 4 Euro Taxigebühr

Anmeldung bis 13. März auf www.filomele.de

Eine Kooperation der Sammlung Goetz, FILOMELE und ga-munich - Architekturführungen in München.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.