Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Baugenehmigung für Paseo Carré

Im Quartier Paseo Carré in München-Pasing entstehen unterschiedliche Wohnformen und flexible Büroflächen. © M-CONCEPT Real Estate Im Quartier Paseo Carré in München-Pasing entstehen unterschiedliche Wohnformen und flexible Büroflächen. © M-CONCEPT Real Estate
Beitrag teilen:

Vielfältige Wohnungstypen und moderne Büroflächen im neuen Wohn- und Gewerbequartier Paseo Carré im Münchner Stadtteil Pasing. Die Aushubarbeiten starten Endes des Jahres.

Entwickelt werden sechs Gebäude mit insgesamt rund 200 Eigentumswohnungen und Sharing-Flächen. Darüber hinaus ist ein Büroneubau vorgesehen. Die Lokalbaukommission der Landeshauptstadt München hat Ende September die Genehmigung für den Neubau erteilt.

Paseo Carré entsteht in vier Bauabschnitten bis Ende 2022 auf einem rund 8.500 Quadratmeter großen Grundstück, das zum sogenannten Stückgutgelände gehört. Dieses ist Teil des Entwicklungsprojektes „Zentrale Bahnflächen München". Das Quartierkonzept ist in enger Abstimmung mit dem Büro Steidle Architekten und der Stadt München entstanden. Die Bauarbeiten starten Ende 2019 mit dem Aushub und dem Verbau der Baugrube. Im zweiten Quartal 2020 beginnen die Hochbauarbeiten.

Der Bebauungsplan sieht entlang der Offenbachstraße die Entwicklung eines Apartmentgebäudes vor. Hier sind 100 PURE Apartments geplant. Die 1- bis 2-Zimmerwohnungen sind ab circa 19 bis circa 68 Quadratmeter groß. Darüber hinaus ist in dem Apartmentgebäude eine Gewerbeeinheit mit Ausrichtung zur öffentlichen Promenade geplant.

In drei kleineren, auf dem Grundstück verteilten STYLE Punkthäusern werden insgesamt etwa 55 großzügige 2- bis 4-Zimmer-Eigentumswohnungen entwickelt. Sie verfügen über Wohnflächen von bis zu 165 Quadratmetern sowie Balkone oder Terrassen. Außerdem entsteht auf jedem Punkthaus ein weitläufiges Penthouse mit Größen zwischen 200 und 230 Quadratmetern.

Entlang der Landsberger Straße entstehen zwei LIFE Stadthäuser mit insgesamt 40 Eigentumswohnungen. Sie verfügen über ein bis vier Zimmer und Flächen von bis zu 80 Quadratmetern.

Der Büroneubau mit einer Bruttogeschossfläche von rund 7.600 Quadratmetern ist an der Ecke Offenbachstraße – Landsberger Straße vorgesehen. Seine funktionale Gebäudestruktur ermöglicht flexible Grundrisse für unterschiedliche Bürotypologien mit Open Spaces, Einzel- und Kombibüros sowie Kommunikationsflächen. Darüber hinaus verfügt der Büroneubau über großzügige Dachterrassen mit Ausblicken über Pasing, die Innenstadt und die Alpen.

Der von liebald+aufermann Landschaftsarchitekten und Stadtplaner gestaltete Innenhof lädt zum Entspannen ein und schafft Ausblicke ins Grüne. Ein Mobilitätskonzept komplettiert das urbane Gesamtkonzept. So sind die Stellplätze in der zweigeschossigen Tiefgarage vorgerüstet und können mit Ladestationen für 100 Prozent Ökostrom der Stadtwerke München versehen werden.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.