Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Sicherheit geht vor – welche Eingangstüre sollte man wählen?

Sicherheit geht vor – welche Eingangstüre sollte man wählen?
Beitrag teilen:

Heute gibt es sie in den verschiedensten Modellen, Farben und Größen. Sie ist ein so simpler Bestandteil eines jeden Hauses und dennoch so wichtig: Die Eingangstüre. Für viele ist die Eingangstüre eines von vielen langweiligen Basics eines Hauses. Doch gerade ihr sollten wir in ihrer Gestaltung mehr Aufmerksamkeit schenken. Schließlich ist sie so etwas wie die Visitenkarte jedes Hauses. Denn jeder Besucher sieht als erstes Teil des Hauses die Haustür. Aber nicht nur den ästhetischen Aspekt sollte eine gute Eingangstüre erfüllen. Vor allem soll sie auch der Sicherheit der Bewohner des Hauses oder der Wohnung dienen. Denn leider ist es heutzutage nicht mehr möglich, wie damals nach dem Absperren den Schlüssel einfach nur unter den Teppich vor der Haustüre zu legen. Einbruchschutz ist wichtiger und mehr im Trend als je zu vor.

Was macht eine Sicherheitstür so speziell?

Eine Sicherheitstür unterscheidet sich optisch auf den ersten Blick kaum von einer herkömmlichen Eingangstüre. Dennoch ist sie wesentlich sicherer aufgebaut als eine normale Haustüre. Sie lässt sich kaum bis gar nicht mit einem Brecheisen aufbrechen und auch das Schloss kann selbst mit einem guten Winkelschleifer nicht herausmontiert werden. Dietriche oder andere Schlüssel, mit denen sich das Schloss knacken lässt, findet man selbst auf dem Schwarzmarkt nicht. Auch Autogenbrenner sind nutzlos, wenn man sich an einer Sicherheitstür versucht. Ein Herausreißen aus den Angeln ist nahezu unmöglich. Neben den Vorzügen zum Thema Sicherheit bietet eine Sicherheitstür außerdem Schutz vor Wärme oder Kälte so wie Schall.

Eine Sicherheitstür unterscheidet sich durch mehrere Merkmale von normalen Eingangstüren. Einige wichtige sind zum Beispiel:

  • Das Türblatt besteht bei Sicherheitstüren aus einer speziellen Art von Stahl und ist somit besonders stabil und einbruchsicher.
  • Die Türzargen sind bei Sicherheitstüren, im Vergleich zu herkömmlichen Türen bis zu 30cm weit in der Mauer verankert.
  • Die Türbänder liegen verdeckt und verhindern somit, dass die Tür aus den Angeln gehoben werden kann.

Wie kann man seine Türe bzw. sein Haus zusätzlich absichern?

Eine Sicherheitstüre ohne ein spezielles Sicherheitsschloss ist dann doch nur die halbe Miete. Ein Sicherheitsschloss lässt sich weder aufbohren noch manipulieren. Zusätzlich machen die Beschläge, die von innen befestigt sind, einen Einbruch durch die Türe unmöglich. Genauer gesagt gibt es sowohl eine Antiabdruckfunktion, das Schloss wird gesichert von Panzerglocken und Metallplatten und die Schlüssel sind ganz speziell geformt und auf die Türe angepasst. Bei besonders einbruchsicheren Türen werden gleich mehrere Schlösser eingebaut. Diese nennen sich zum einen Zylinderschloss, Zuhaltungsschloss und Geheimschloss. Alle drei zu knacken, wird auch dem besten und geübtesten Einbrecher nicht gelingen.

Einen weiteren Schutz bieten sowohl Türspion als auch Sprechanlage. Somit erkennt der Besitzer des Hauses sofort, ob ein ungebetener Gast vor der Türe steht. Spezielle High-Tech Spione sind so programmiert, dass die Gäste vor der Tür aufnehmen. Vor Türen mit einem Türspion machen viele Einbrecher also schon einen großen Bogen.

Auch Briefschlitze und Katzenklappen sind nicht unbedingt förderlich für die Sicherheit des Hauses. Professionelle Einbrecher lassen sich jede noch so kleine Öffnung zu Gute kommen.

PIRNAR – einer der Vorreiter luxuriöser und sicheren Haustüren

Im Jahr 1968 erblickte die Firma Pirnar das Licht der Welt. Damals wurde sie als kleine familiäre Werkstatt gegründet, heute zieren Türen dieser Marke viele Häuser dieser Welt. Vor allem der Sohn, Roman Pirnar, des damaligen Gründers vergrößerte die Werkstatt und machte sie zu einer der renommiertesten Marken in Sachen Eingangstüren. Heute wirken rund 200 Angestellte am Erfolg des Unternehmens mit, und die Popularität wächst stetig.

Pirnar gilt seit einiger Zeit als einer der prestigeträchtigsten Hersteller von Eingangstüren weltweit. Ihre Bekanntheit steigt vor allem seit ihrer Herausbringung der am besten dämmenden Haustür aus Aluminium immerzu an. Pirnar Eingangstüren sind vor allem bekannt durch ihre Vielfalt an Größen, Farben und Oberflächenstrukturen. Insgesamt kann gesagt werden, dass eine Pirnar Tür auf jeden Fall ein Hingucker ist. Nicht umsonst werden die Eingangstüren der Marke meist auch als besonders luxuriöse Eingangstüren beschrieben.

Türen von Pirnar zieren vor allem auch die Eingangspforten von Villen und Häusern von Wohlhabenden. Gerade die One-Touch Kollektion ist bei Promis sehr beliebt. Ausstattungen dieser Kollektion sind zum Beispiel Bewegungsmelder, die so versteckt sind, dass sie nur vom Eigentümer gesehen und somit auch bedient werden können. Doch auch die Pure Kollektion ist sehr beliebt. Bei ihr liegen alle Elemente der Türe auf einer Ebene und die Eingangstür wirkt somit sehr stabil und sicher. Doch die allermodernste Eingangstür, die gerade erst neu entwickelt worden ist, ist die Theatrica Tür. Ihre Entwicklung basiert auf dem neusten Stand des technologischen Wissens. Sie arbeitet vollautomatisch und ist ganzheitlich ohne Berührungen bedienbar. Funktionieren tut die dank einer Gesichtserkennungstechnologie, die es allein dem Eigentümer ermöglicht, die Türe zu öffnen oder zu schließen.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.