Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle • seit 2004
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Stars, Glam und kühle Kinosäle

Festivalzentrum im Gasteig. Foto: Gabriela Beck Festivalzentrum im Gasteig. Foto: Gabriela Beck
Beitrag teilen:

Filmfest München | Kino sprengt Grenzen, hat politische Kraft und Emotionalität, entführt uns in die Welt und lässt uns Fantasie-Universen entdecken. Dazu ein bissl Promi-watching hier und einen Sommercocktail dort... Hier unsere Event-Empfehlungen für eine spannende, rauschende Festivalwoche...

Binge Watching: Die neue Serie „Die Neue Zeit" von Lars Kraume wird an einem Stück gezeigt. Darin wehrt sich August Diehl als Walter Gropius gegen den Vorwurf einer Journalistin, die Frauen am Bauhaus unterdrückt zu haben, wie etwa die Künstlerin Dörte Helm (Anna Maria Mühe). Freitag, 28. Juni, 17:00 Uhr (300 Min.). Q&A nach der Vorstellung. Am Samstag, 29. Juni FILMMAKERS LIVE-Diskussion mit Regisseur Lars Kraume und einigen Darstellern in der Black Box.

Kino ohne Menschen? - Seit 40 Jahren taucht Computer Generated Imagery (CGI) in Kinofilmen auf - der Weg zum vollständig künstlichen Schauspieler scheint nicht mehr weit zu sein. Experten aus verschiedenen Bereichen diskutieren über die Zukunft der audiovisuellen Rezeption. Black Box, Samstag 29. Juni, 13 bis 15 Uhr. Eintritt frei, Einlass solange Platz verfügbar.

Virtual Worlds - zeigt von 2. bis 4. Juli eine Auswahl der innovativsten und wichtigsten internationalen VR-Experiences im Isarforum. Außerdem präsentiert VIRTUAL WORLDS die erste Retrospektive der Werke des mehrfach preisgekrönten Studios Felix&Paul aus Montréal. Die VR-Künstler und Produzenten werden anwesend sein.

Minga, Baby! - präsentiert in der Open-Air-Reihe auf dem Gasteig Forum kostenlos ein Stück Münchner Filmgeschichte. In diesem Jahr gibt es acht eigensinnige Blicke auf die bayerische Landeshauptstadt von einigen der wichtigsten Münchner Filmemacher/innen. Mal ulkig, mal ernst, mal betörend, mal gesellschaftskritisch – aber stets typisch München. Beginn jeweils um 22 Uhr.

Filmfest nights out - freier Eintritt:
Sonntag, 30 Juni ab 20.00 Uhr: Kunstfilm-Freiluftkino und Full-HD-Bewirtung im Munich Center of Community Arts, Schwere-Reiter Straße 2
Montag, 01. Juli ab 18.00 Uhr: Grünspitz Grillout - Filmfest Edition, Kiosk am Grünspitz, Tegernseer Landstraße 104
Donnerstag, 04. Juli ab 22.00 Uhr: The (Un)Real Virtual Party Night mit der internationalen VR-Community, Ampere, Zellstraße 4
Freitag, 5. Juli ab 20.00 Uhr: Nuit Blanche feat. Tuncay Acar mit temporärem Biergarten, Livemusik und Kabaretteinlagen, Nussbaumpark am Sendlinger Tor
Samstag, 06. Juli ab 21.00 Uhr: Filmfest Abschlussfest im Gasteig Innenhof, Rosenheimer Straße 5

Kurz zusammengefasst: Das 37. FILMFEST MÜNCHEN zeigt rund 180 aktuelle Filme aus 62 Ländern, darunter 118 Deutschlandpremieren und 48 Weltpremieren. Mit dem CineMerit Award ausgezeichnet werden in diesem Jahr sowohl Antonio Banderas (Filmmakers Live in der Black Box im Gasteig am Samstag, 29. Juni um 16.00 Uhr) als auch Ralph Fiennes (Filmmakers Live in der Black Box im Gasteig am Montag, 01. Juli um 16.00 Uhr). Eröffnungsfilm ist Riley Stearns Komödie „The Art of Self-Defense" mit Jesse Eisenberg in der Hauptrolle. Als Themenschwerpunkte kristallisieren sich vor allem alternative Realitätskonzepte und innovative Variationen des internationalen Genrekinos heraus.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.