Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Ganzheitliche Ansätze der Lagerplanung für den Unternehmenserfolg

Ganzheitliche Ansätze der Lagerplanung für den Unternehmenserfolg
Beitrag teilen:

Die optimale Lagerplanung ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Gründung neuer Fabriken und Unternehmen. Auch die notwendige Ausweitung bereits bestehender Produktions- und Lagerflächen erfordert für erfolgreich wachsende Unternehmen passgenaue Lösungen.

Ganzheitliche Ansätze der Lagerplanung unterstützen Unternehmen jeder Branche und Größe dabei, die Herausforderungen des digitalen Wandels zu meistern und die sich bietenden Chancen wahrzunehmen.

Was ist unter einer ganzheitlichen Lagerplanung zu verstehen?

Die fortschreitende Diversifikation von Produkten und die gewachsenen Mengen der im Online-Handel umgeschlagenen Waren und Güter erfordern heute neue, zusätzliche Lösungsansätze bei der Lagerplanung.

Die bisherige moderne, klassische Lagerplanung zeichnet sich durch einen hohen Automatisierungsgrad bei gleichzeitiger Verringerung des vorgehaltenen Lagerbestandes aus.
Das ermöglicht zwar eine erhebliche Platz- und Kostenersparnis, wie bspw. die Einführung moderner Hochregallager zeigte. Gleichzeitig hat dies jedoch auch eine verringerte Flexibilität zur Folge, die es erschwert, individuell auf Veränderungen der unternehmerischen Prozesse zu reagieren.

Dem gegenüber orientiert sich eine ganzheitliche Lagerplanung zusätzlich zu den bisherigen klassischen Ansätzen an den gesamten Geschäfts- und Produktionsprozessen des jeweiligen Unternehmens. Die ganzheitliche Lagerplanung bezieht die branchenspezifischen Besonderheiten so mit ein, dass das Unternehmen auch auf zukünftige Veränderungen flexibel reagieren kann.

Eine ganzheitliche Lagerplanung berücksichtigt architektonische und bauplanerische Aspekte des Unternehmens ebenso wie umweltplanerische Auswirkungen. Logistische Anforderungen, notwendige Wegstrecken und der Personalbestand sowie nicht zuletzt das Sortiment und dessen Variabilität sind Bestandteil der Planung.

Sie bezieht die IT-Infrastruktur des Unternehmens dergestalt mit ein, dass Flexibilität und Variabilität in Bezug auf künftiges Wachstum sowie in Bezug auf Veränderungen der Geschäftsprozesse gewährleistet sind. Dies kann, muss aber nicht zwingend zu einem hohen Automatisierungsgrad im Lager führen.

Für die Ausstattung selbst, ist es am besten über einen Anbieter zu gehen, der sich direkt an gewerbliche Kunden aus Handwerk, Industrie und Gewerbe richtet. KAISER+KRAFT wäre in diesem Segment wohl die erste Anlaufstelle.

Die Vorteile einer ganzheitlichen Lagerplanung

Bei der ganzheitlichen Lagerplanung wird das ganze Unternehmen mit seinen gesamten Geschäftsprozessen, den Qualifikationen seiner Mitarbeiter und mit seiner möglichen Weiterentwicklung eingebunden.

Dies führt dazu, dass für jedes Unternehmen genau passende, individuelle Lösungen entwickelt werden können. Die bei der Digitalisierung und in der Wirtschaft 4.0 oft disruptiven Entwicklungen und exponentiellen Wachstumsmöglichkeiten können ebenso berücksichtigt werden, wie der umgekehrte Fall, dass Kapazitäten vorübergehend reduziert werden müssen. Passgenauigkeit, Flexibilität und Variabilität zeichnen die ganzheitliche Lagerplanung damit aus.

Die einzelnen Schritte einer ganzheitlichen Lagerplanung

Am Anfang der Lagerplanung stehen die Analyse und die Ermittlung der Grundlagen. Handelt es sich um einen Neubau auf der grünen Wiese oder wird nahe der Innenstadt gebaut? Soll ein Bestandsgebäude erweitert oder umgebaut werden? Wie stellen sich vorhandene Substanz und technische Ausstattung dar? In welcher Branche ist das Unternehmen tätig, wie sehen seine Produkte aus und wie groß ist es? Wie sind die finanziellen Vorstellungen des Unternehmers und was sind seine Ziele in Bezug auf die Entwicklungen der nächsten Jahre?

Bei der Entwurfs- bzw. der Konzeptplanung werden die grundlegende Organisation des Lagers innerhalb der Unternehmensstruktur, die technische Ausstattung und der Automatisierungsgrad, unter Berücksichtigung der Lagereinheiten, des Lagergutes sowie der Diversifikation der Waren und Produkte, beschrieben.

Schließlich werden die Projektsteuerung und der Bauverlauf nebst Terminplanung der einzelnen Gewerke sowie ihrer Abnahme im Detail festgelegt. Die ganzheitliche Lagerplanung ist damit eine anspruchsvolle Aufgabe der jeweiligen Fachplaner, die künftige Entwicklungen frühzeitig mitberücksichtigt.

Entsprechendes Expertenwissen bieten, soweit nicht bereits im Unternehmen vorhanden, spezialisierte Logistik- und Planungsbüros.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.