Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Die neue soziale Frage

Die neue soziale Frage
Beitrag teilen:

In der Podiumsdiskussion Uhr im Haus der Architektur geht es um den Grundkonflikt zwischen Wohnung als unabdingbares Gebrauchsgut und Wohnung als Kapitalanlage.

Der Wachstumsdruck auf die Städte hat, zusammen mit den Folgen der Finanzkrise und der verstärkten Investition in Immobilien, eine Situation ausgelöst, die in den letzten Jahren eskaliert ist. Der Bodenwert steigt rapide, Boden und Wohnraum werden knapp und ein Verdrängungswettbewerb hat begonnen. Es geht daher darum, Städte für ihre Bewohner zu erhalten.

Die Stadt in ihrer Tradition als Ort der gesellschaftlichen Vielfalt ist in Gefahr. Das haben auch die Planenden erkannt, und positionieren sich, wie der Bund der Deutschen Architekten, klar gegen eine marktkonforme, rein auf Kosten und Zahlen ausgerichtete, Architektur und Stadtplanung. Denn die Gesetze des Marktes können eine Debatte über Werte und wichtige Grundfragen des menschlichen Daseins nicht ersetzen.

In dieser Situation besinnen sich Städte und Bürgerinitiativen erneut auf Aussagen des Grundgesetzes und auch der Länderverfassungen zur Gemeinwohlorientierung von Grund und Boden.

Fragen einer neuen Gemeinnützigkeit werden heute ebenso diskutiert wie die Abschöpfung leistungsloser, durch öffentliche Planung und Infrastrukturinvestitionen ausgelöster Bodenwertsteigerungen. Der suchende Blick geht nach Wien, der Stadt, die die längste und entschiedenste Tradition gemeinnützigen Wohnungsbaus hat und diese gerade mit einer neuen Bauordnung aktualisiert und verstärkt. Der erschrockene Blick richtet sich auf Berlin, wo eine Bürgerinitiative die „Enteignung" großer Immobilienkonzerne fordert und sich dabei auf das Grundgesetz und die Berliner Verfassung beruft.

Begrüßung:
Anna Hanusch, Vorsitzende des Stiftungsrats Weiter-Denken
Prof. Lydia Haack, BDA Landesvorsitzende

Auf dem Podium:
Peter Kraus, Gemeinderat und Landtagsabgeordneter in Wien, Vorsitzender des Gemeinderatsausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung, Mitglied im Gemeinderatsausschuss für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung
Stephan Reiß-Schmidt, ehem. Leiter der Stadtentwicklungsplanung bei der LH München, Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht
Rouzbeh Taheri, Initiative „Spekulation bekämpfen – Deutsche Wohnen & Co enteignen"
Susanne Wartzeck, Präsidium des Bundes Deutscher Architekten

Moderation:
Prof. Dr. Ing. E. h. Christiane Thalgott, langjährige Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München

7. Mai, 18 Uhr
Ort: Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4
Anmeldung: info@evstadtakademie.de

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.