Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle

Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Freiham Folly

Foto: Mutter/Genth/Landeshauptstadt München Baureferat Foto: Mutter/Genth/Landeshauptstadt München Baureferat
Beitrag teilen:

Das neue Stadtquartier Freiham Nord erhält ein markantes Wahrzeichen: Eine 21 Meter hohe Turmskulptur des Künstlerduos Heike Mutter/ Ulrich Genth. 

Im Grünband zwischen Freiham und Aubing nahe der Kunreuthstraße wird die Skulptur im Auftrag des Baureferats aufgestellt. Beim Aufbau werden die zwei vorgefertigten Hälften der Skulptur vor Ort verbunden und auf das bereits fertiggestellte Fundament gesetzt. Die Arbeiten werden voraussichtlich am Donnerstag dieser Woche abgeschlossen.

Der Entwurf sieht eine Turmgestalt vor, die mit einer Höhe von 21 Metern von nahezu jeder Stelle der Parkanlage wahrgenommen wird und somit eine markante Orientierungsmarke darstellt. Durch eine Beleuchtung in der Turmspitze setzt das Kunstwerk auch nachts einen Akzent. Die Oberfläche des Objekts besteht aus vorpatinierten Kupferblechen in unterschiedlichen Farbtönen, die ein kachelartiges Raster bilden und dem ungewöhnlich gestalteten Bauwerk Einheit verleihen. Während die filigrane Silhouette des ‚Freiham Folly‘ Assoziationen an einen Maibaum oder ein orientalisches Minarett weckt, erinnert die Spitze mit ihrem sinnlich gewölbten Balkon an die Zwiebelbekrönung eines bayerischen Kirchturms.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.