Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle

Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Schnell zuschlagen

Schnell zuschlagen
Beitrag teilen:

Frauen in Architektur und Kunst – Teil 1. Mit Galeristin Renate Bender, Architekturgalerie-Leiterin Nicola Borgmann und Annabel Weichel von der Sammlung Goetz.

Seit jeher gibt es unzählige erwerbstätige Frauen in der internationalen Kulturlandschaft: das Feld reicht von Architektinnen über Künstlerinnen, Galeristinnen, Kunsthändlerinnen und -sammlerinnen, bis hin zu Kritikerinnen, Auktionatorinnen, Frauen im Lehrbetrieb, Kunsthistorikerinnen oder Musen. Oftmals jedoch waren oder sind Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen meist unterrepräsentiert oder unbekannter geblieben. Die nächste Tour, selbst von drei Frauen geführt, wird somit „weiblich": Die Sammlung Goetz, die auf die Sammlerin Ingvild Goetz zurückgeht, feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen mit einer dreiteiligen Ausstellung, die sich dem künstlerischen Schaffen von Frauen widmet. Generations. Künstlerinnen im Dialog lautet der aktuelle Titel der Ausstellung, in die die Assistenz der Direktion, Annabel Weichel, einführen wird. Gezeigt werden nahezu 200 Arbeiten angefangen von Zeichnungen, über Fotografien, Gemälde und Skulpturen bis hin zu Filmen und Installationen von mehr als 40 Künstlerinnen, die in einen generationsübergreifenden Dialog gestellt werden. Im Anschluss gibt es ein Treffen mit der Leiterin der Architekturgalerie, Nicola Borgmann. Im Gespräch mit der Kunsthistorikerin und Architektin werden die Teilnehmer mehr über das Konzept der Architekturgalerie erfahren, die eine Plattform für die Diskussion um Architektur und verwandte Themenfelder in ihrer Auseinandersetzung mit Raum, Fotografie, Video, Bühnenbild und Skulptur darstellt.

Letzte Station ist die Galerie Bender der Galeristin Renate Bender. Bei einem Aperitif wird sie durch die aktuelle Ausstellung High Frequencies führen, in der neue Arbeiten der Künstlerin Regine Schumann aus fluoreszierendem Acrylglas den transluziden, hochglänzenden Gemälden des Malers Jus Juchtmans gegenübergestellt werden.

Im Herbst wird eine zweite Führung zu diesem Thema stattfinden.

Treffpunkt: 14:00 Uhr, Sammlung Goetz, Oberföhringer Str. 103, 81925 München
Ende der Tour: 16:30 Uhr, Galerie Renate Bender, Türkenstraße 11, 80333 München

Medienpartner: muenchenarchitektur.com

  • Veranstaltungstyp

    Architekturführung

  • Location

    mit Treffpunkt Sammlung Goetz
    Oberföhringer Str. 103
    81925 München
    Kartenansicht

  • Datum

    am Samstag 21. April 2018 von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr

  • Veranstalter

    Eine Kooperation der Sammlung Goetz, FILOMELE und ga-munich

  • Eintritt

    25,00 Euro pro Person zzgl. 4 Euro Servicepauschale für Transport

  • Anmeldung

    Anmeldung bitte bis 17. April 2018 über FILOMELE oder oder 089 / 800 32557, ga-munich

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.