Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Zum verzücken schön

Beitrag teilen:

Gärten des Jahres - Sieger stehen fest. Einen Überblick über die schönsten Privatgärten im deutschsprachigen Raum bietet die Dokumentation zum Wettbewerb.

Die Jury erkor 50 Projekte von Landschaftsarchitekten, Garten- und Landschaftsbauern und benannte aus diesen einen Preisträger und fünf Auszeichnungen. Dabei wurde Wert auf ganzheitliche Konzepte gelegt, die den Garten auf individuelle Weise zum erweiterten Wohn- und Genussraum des Nutzers werden lassen. Es sollte eine starke Idee dahinterstecken, der sich Pflanzen, Materialien, Produkte etc. unterordnen.

Im Callwey Verlag gibt es die zugehörige Dokumentation Die 50 besten Privatgärten 2018 von Ferdinand Graf Luckner und Konstanze Neubauer. Das Buch zeigt eine beeindruckende Vielfalt unterschiedlichster Privatgärten anhand von über 350 Farbabbildungen und Gartenplänen. Detaillierte Angaben zu Besonderheiten des Grundstücks, des Konzepts, der verwendeten Materialien und der Auswahl der Pflanzen runden die 50 Gartenporträts ab.

Den ersten Preis erhielt das Büro Koch + Koch Gartenarchitekten (Pähl am Ammersee) für ein „Meisterwerk in Sachen Raumbildung" im Raum Nürnberg. Ausführung: Gartenidee Kuchler (Geisenfeld). 

Jeweils eine Auszeichnung erhielten fünf Büros:

Rudolph Garten- und Landschaftsbau GmbH, Obertshausen, für „Ein Plätzchen für alle" in Dreieich.
Ausführung: Rudolph Garten- und Landschaftsbau GmbH

Daldrup Gärtner von Eden, Havixbeck, für die „Wiedergeburt eines Hofgartens" im Münsterland.
Ausführung: Daldrup Gärtner von Eden

Stephan Maria Lang, München, für „Alles ist eins" in Starnberg.
Ausführung: BUK Garten- und Landschaftsbau GmbH

BSS Garten- und Landschaftsarchitekten, Velber, für den „Garten zu einer denkmalgeschützten Villa" in Hamburg.
Ausführung: Wandrey Gärtner von Eden

Frank Schroeder Gartenmanufaktur und Landschaftsbau, Lindlar, für "Ein Beispiel für Gartenkultur" im Bergischen Land. Ausführung: Frank Schroeder Gartenmanufaktur und Landschaftsbau

 

Die Jury

Tanja Braemer (Chefredakteurin Garten + Landschaft), Irene Burkhardt (Vizepräsidentin Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla), August Forster (Präsident (bis 9/17) Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. BGL), Petra Hirsch (Hirsch Gartengestaltung, Siegerin 2017), Andrea Kögel (Chefredakteurin Mein schöner Garten), Konstanze Neubauer (Autorin), Jonas Reif (Verantwortlicher Redakteur Gartenpraxis), Jens Spanjer (Präsident Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur DGGL e. V. und Geschäftsführer Stiftung Schloss Dyck).

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.