An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Die Neue Sammlung

29. Januar 2015

Die Pinakothek der Moderne vereint insgesamt vier Museen unter ihrem Dach, gehört damit zu Münchens größten Attraktionen und gilt zudem als eines der bekanntesten Ausstellungshäuser weltweit.

Auf mehr als 12.000 qm vereint sie verschiedene Bereiche der Kunst, die voneinander völlig unabhängig sind. Im Sichtbeton-Bau von Stephan Braunfels befinden sich zwei große Treppenanlagen, die von der zweischaligen Rotunde zu den Sammlungen führen. Auch „Die Neue Sammlung", die als weltweit erstes Designmuseum gilt, ist hier zu finden. Sie hält für die Besucher haushohe Regale mit Designobjekten und schließlich die Dauerausstellung im Untergeschoss bereit. Weiterhin können Besucher sich außerdem das Architekturmuseum der Technischen Universität München, die Staatliche Graphische Sammlung und die Sammlung Moderne Kunst unter dem gleichen Dach anschauen.

Ausstellungen in der Neuen Sammlung

In der Neuen Sammlung sind beispielhaft gestaltete, moderne Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs zu finden; insgesamt handelt es sich um rund 100.000 Objekte aus den Bereichen Industrial Design, angewandte Kunst und Graphic Design, gleichzeitig zählt Die Neue Sammlung außerdem zu den führenden Museen, die sich mit dieser Thematik für das 20. und 21. Jahrhundert beschäftigen.

Ausstellung von Tom Vack

Neben der Dauerausstellung finden sich in der Neuen Sammlungen auch unterschiedliche zeitlich begrenzte Ausstellungen, erst vor kurzem handelt es sich dabei um die „Vanity Of Object. Tom Vack – Design Fotografie". Die Ausstellung selbst gab einen Einblick in die beeindruckenden Werke des Künstlers, die zu einem großen Teil mit der heutigen Globalisierung spielen und dieses in ihrem Design wiedergeben. Für seine Bildfindungen setzt Vack auch heute noch auf Faktoren wie unterbewusste Erinnerungen und Naivität, aber auch Emotionen, Phantasien und viele verschlungene Geschichten lassen sich in den Fotografien entdecken. Positives von der Ausstellung konnte auch die Presse vermelden:

"...es sind atmosphärische Kompositionen mit dokumentarischen Charakter, geprägt durch den subjektiven Blick des Fotografen..." Münchner Merkur

Eine kostenfreie Zeitung, die im Museum erhältlich war und auf 32 Seiten einführende Texte und Abbildungen lieferte, sowie ein Film, in dem Tom Vack Motive und Ideen seiner Ausstellung mit den Besuchern teilte, ergänzten die Ausstellung. Weitere Informationen rund um die Fotografie-Ausstellung gibt es außerdem in einem Bericht von smow.

Ausblick auf die kommenden Ausstellungen in der Neuen Sammlung

Aktuelle Ausstellung – Danner Rotunde. Neu. Kuratiert von Otto Künzli

Über 100 zeitgenössische Künstler aus aller Welt tragen ihren Teil zur Danner Rotunde bei und feiern so das 10-jährige „Schmuckjubiläum" in der Pinakothek der Moderne. Dabei stehen vor allem facettenreiche künstlerische Ausdrucksformen im Fokus, die einerseits in einer permanenten Ausstellung in der Rotunde und andererseits auch in wechselnden Ausstellungen betrachtet werden können. Ermöglicht werden konnte das große Projekt insbesondere aufgrund des Engagements der Danner-Stiftung mit ihrer großen Sammlung, aber auch private Donatoren und Schenkungen einzelner Schmuckkünstler tragen ihren Teil dazu bei.

Kommende Ausstellungen in der Neuen Sammlung

X + 1 BOXES

Schon immer war die Box eines der wohl interessantesten Designobjekte, gilt sie doch als wichtiges Transportmittel, um Güter zu fortzubewegen. Ob einfaches Bündel in der Steinzeit, Seemannskiste auf dem Meer oder kunstvoll verzierte Truhe im Mittelalter, das Design ging immer mehr dazu über, etwas Bestimmtes zu symbolisieren wie etwa den sozialen Status des Reisenden. Mittlerweile sind die globalen Warenströme sehr viel massiver, dies tut dem Designobjekt „Box" jedoch keinen Abbruch. Designer des Labels Auerbauch haben sich daher erst kürzlich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und neben der Auerberg-Box sogar eine eigens entwickelte „Museums-Box" für die Neue Sammlung entworfen. In den Ausstellungsräumen kann sie neben vielen anderen Boxen und Aufbewahrungsideen ab dem 21. 02.2015 genauer in Augenschein genommen werden.

Family Matters: Cohnen, Lambl. Designers' Choice

Der Umgang mit Holz liegt dem italienischen Familienunternehmen Mattiazzi im Blut, immer wieder begeistern die international renommierten Designer daher mit Neudefinitionen des natürlichen Materials. Das spezifische Knowhow des Herstellers, der vor allem für seine Sitzmöbel bekannt ist, wird in dieser Ausstellung durch Designer wie Konstantin Grcic, Ronan und Erwan Bouroullec oder Jasper Morrison nochmals genauer durch Entwürfe und die schrittweise Entstehung einer Familie von Sitzmöbeln erläutert. Derzeit gibt es bereits eine Gruppe von Möbeln von Mattiazzi in der Neuen Sammlung, auf Bitten des Museums werden ab dem 21.02.2014 jedoch weitere Beispiele im Eingangsbereich zur permanenten Designausstellung ihren Platz finden.

Anton Cepka – Kinetischer Schmuck

Auch im März ist die Neue Sammlung geprägt vom Schmuckthema, das zeigt auch die ab 14.03.2015 stattfindende Ausstellung Anton Cepka – Kinetischer Schmuck. Der Objektkünstler Anton Cepka gilt als einer der wichtigsten Schmuckgestalter des 20. Jahrhunderts und gehört außerdem zu den Protagonisten des sogenannten Autorenschmucks nach dem Zweiten Weltkrieg. Modernes Acrylglas, optisches Glas, Silber und Stein sind seine Materialien der Wahl, wenn es an den Entwurf von Broschen oder Anhängern geht. Dank vieler nationaler und internationaler Leihgeber können rund 180 Schmuckobjekte ausgestellt werden, die im Zeitraum von 1963 bis 2005 entstanden sind.

Beitrag teilen:
Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.