Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Zweite Stufe beendet

Zweite Stufe beendet
Beitrag teilen:
12. März 2017

Vorstellung der prämierten Entwürfe zum städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerb Zschokke-/Westendstraße.

Das Wettbewerbsverfahren für die Wohnbauentwicklung auf dem Gelände des Bus- und ehemaligen Straßenbahnbetriebshofs an der Zschokke-/Westendstraße ist abgeschlossen. Zur Vorstellung der prämierten Entwürfe findet am Dienstag, 14. März, ab 18.30 Uhr im Foyer des Ärztlichen Kreis- und Bezirksverbands München (ÄKBV), Elsenheimerstraße 63, in Laim (Erdgeschoss – barrierefrei erreichbar) eine öffentliche Informationsveranstaltung mit Ausstellungseröffnung statt. Bereits ab 15 Uhr können die Wettbewerbsbeiträge mit Modellen vorab besichtigt werden.

Die Landeshauptstadt München beabsichtigt, das Gelände des Bus- und ehemaligen Straßenbahnbetriebshofs an der U-Bahn-Haltestelle Westendstraße in Laim für die Wohnbauentwicklung zu überplanen. Dazu hatten das Referat für Stadtplanung und Bauordnung sowie die Stadtwerke München GmbH gemeinsam mit der Eisenbahner-Baugenossenschaft München – Hauptbahnhof eG einen zweistufigen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerb ausgelobt. Die teilnehmenden Planungsgemeinschaften sollten auf dem zirka 8,7 Hektar großen Planungsgebiet ein städtebauliches und landschaftsplanerisches Gesamtkonzept für Wohn- und Geschäftsnutzungen, eine öffentliche Grünfläche sowie soziale Infrastruktur einschließlich einer Grundschule entwickeln.

Nach Auswahl einer Preisgruppe mit sechs teilnehmenden Büros in der ersten Stufe des Wettbewerbs mit anschließender Öffentlichkeitsbeteiligung haben fünf Bürogemeinschaften in der zweiten Stufe ihre Entwürfe überarbeitet.

In der Preisgerichtssitzung am 23. Februar wurden zwei erste Preise an LAUX Architekten GmbH, München, mit STUDIO VULKAN Landschaftsarchitektur, Zürich, und an Teleinternetcafe GbR, Berlin, mit TH Treibhaus Landschaftsarchitektur, Hamburg, vergeben. Der dritte Preis ging an die Riegler Riewe Architekten GmbH, Berlin, mit yellow z, Berlin und lad+landschaftsarchitektur diekman, Hannover.

Das Preisgericht empfiehlt, eine konzeptionelle Umsetzbarkeit der Arbeiten zu prüfen und dann einen der ersten Preise mit der weiteren Bearbeitung zu beauftragen.

Alle Bürger sind eingeladen, sich bei der Informationsveranstaltung über das Wettbewerbsergebnis zu informieren. Neben den Planungsteams, die hier ihre prämierten Entwürfe erläutern werden, stehen Vertreter und Vertreterinnen des Planungsreferats, die Auslober sowie der Bezirksausschuss des Stadtbezirkes 25 München-Laim für weitere Informationen und Fragen zur Verfügung.

Die Wettbewerbsentwürfe stehen der Öffentlichkeit darüber hinaus noch in folgenden Ausstellungen zur Besichtigung bereit:

  • Gesamtausstellung aller Arbeiten der ersten und zweiten Stufe des Wettbewerbs vom 15. März bis 31. März in der SWM Zentrale, Emmy-Noether-Straße 2, Foyer Bauteil B, wochentags von 8 bis 17 Uhr.

  • Ausstellung der Arbeiten der zweiten Stufe des Wettbewerbs vom 3. April bis 7. April im Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28 b, Erdgeschoss Foyer, Raum 017 /018, wochentags von 8 bis 18 Uhr.
Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.