An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Förderprogramm schönere Stadt

Förderprogramm schönere Stadt
21. April 2015

Stadtrat beschließt Förderprogramm für eine schönere Stadt

Die Landeshauptstadt München unterstützt privates Engagement
bei der Verbesserung von Stadtgestalt sowie Aufwertungen im
Wohn- und Gewerbeumfeld in den Sanierungsgebieten. Im gestrigen Ausschuss
für Stadtplanung und Bauordnung sind Projekte des kommunalen
Förderprogramms „wohngrün.de" in den Gebieten der „Sozialen Stadt"
in Giesing, Ramersdorf und Berg am Laim vorgestellt worden. In diesem
Zusammenhang wurde auch die Einführung des kommunalen Förderprogramms
„aktiv.gestalten" beschlossen. Das neue Programm „aktiv.gestalten" erweitert die bisherigen Maßnahmen von „wohngrün.
de". Es unterstützt private Investitionen zur Verbesserung nicht nur des
Wohnumfeldes, sondern auch bei gewerblich geprägten Freiflächen und
Aufwertungen der Stadtgestalt. „Aktiv.gestalten" wird aus Bundes- und
Landesmitteln des Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren"
(kurz: Aktive Zentren) sowie aus Mitteln der Landeshauptstadt
München finanziert. Gefördert werden bis zu 45 Prozent der förderfähigen
Kosten für Fassaden- und Freiflächengestaltungen. Die geförderte Liegenschaft
muss dabei in einem der drei aktuellen Sanierungsgebiete der
„Aktiven Zentren" in München liegen. Diese sind in Neuaubing/Westkreuz,
Pasing und Trudering.

Mit „aktiv.gestalten" unterstützt die Landeshauptstadt München private
Investitionen in den Sanierungsgebieten für lebendige und lebenswerte
Stadtteile. Das Programm bietet der Eigentümerschaft eine verlässliche
und transparente Grundlage der Gewährung von Fördermitteln. Es lebt
von der Kooperation und dem zielgerichteten Engagement privater Eigentümerinnen
und Eigentümer und der öffentlichen Hand. Zur Umsetzung
des Programms ist die Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH
(MGS) als städtische Treuhänderin beauftragt.
Ulf Millauer, Geschäftsführer der MGS, begrüßt das neue Förderinstrument:
„Gerne unterstützen wir die Eigentümerinnen und Eigentümer bei
der Planung, Durchführung und Abrechnung der geförderten Maßnahmen
im Programm ,aktiv.gestalten'. Unsere langjährigen Erfahrungen aus dem
sehr erfolgreichen Vorgängerprogramm ,wohngrün.de' in der ,Sozialen
Stadt' zeigen, dass starke Verbesserungen der Wohnqualität und der Stadtgestalt
durch diese Investitionen zu erreichen sind. Bei Fassadengestaltungen
bieten wir darüber hinaus eine kostenfreie Energieberatung, damit
in der Planung energetische und gestalterische Maßnahmen ineinander
greifen."

Ansprechpartnerin bei der MGS für „aktiv.gestalten" ist Alexandra Weiß,
Telefon 2 33-3 39 00. Weitere Informationen gibt es zudem in den Stadtteilläden
vor Ort.

Beitrag teilen:
Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.