Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Richtfest im Triebwerk München

Beitrag teilen:
23. September 2013

Die Revitalisierung des ehemaligen Ausbesserungswerkes in Neuaubing nimmt Gestalt an: Am Donnerstag, 19. September, feierte Grundstückseigentümerin und Projektentwicklerin Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG Richtfest für den neuen Gebäudekomplex, den das Unternehmen für die Deutsche Post DHL erbaut.

Auf der 25.000 Quadratmeter großen Teilfläche des Geländes im Westen Münchens, das inzwischen unter dem Namen „Triebwerk München" bekannt ist, entsteht eine mechanisierte Paketzustellbasis der neuesten Generation.

Der Gebäudekomplex umfasst circa 7.000 Quadratmeter Hallen- und Büroflächen und wird über eine moderne Verteilanlage verfügen. Hier werden Pakete automatisch für die Zusteller sortiert, die in den westlichen Münchner Stadtteilen unterwegs sind. „Das Gewerbeareal mit seiner hervorragenden Lage und die eingesetzte moderne Sortiertechnik in unserer mechanisierten Zustellbasis bieten optimale Voraussetzungen für unsere Paketlogistik", erklärte Gottfried Neppl. Die Deutsche Post DHL plant, die Zustellbasis mit 48 Sprinter-Toren ab April 2014 in Betrieb zu nehmen und hat mit der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG einen langjährigen Mietvertrag abgeschlossen. Der Neubau wird nach den Kriterien fürnachhaltiges Bauen erstellt und strebt nach Fertigstellung eine DGNB- Zertifizierung in Silber an.
 
Am 19. September fand zudem der offizielle Vermarktungsstart im Triebwerk München durch die  Aurelis statt. Der erste Mieter ist schnell gefunden: die "Boulderwelt" wird in der denkmalgeschützten Halle 5 ein Kletterparadies der Superlative eröffnen.

Das Triebwerk München im Kontext:

Bis 2001 unterhielt die Deutsche Bahn AG auf dem Areal das Ausbesserungswerk Neuaubing, eines der größten Werke zur Reparatur und Instandhaltung von Güter- und Personenwagen, Triebwagen, Bauteilen und Weichen in Bayern. Insgesamt umfasst das Gelände mehr als 400.000 m2 Grundstücksfläche und ist damit eine der größten Projektentwicklungen in der Landeshauptstadt. Die Fläche liegt im Südwesten der Stadt, wenige hundert Meter entfernt von den Autobahnen A96 und A99. Auch über die S-Bahn-Station Neuaubing ist die Münchner Innenstadt in wenigen Minuten erreichbar.

Das Areal unterteilt sich in den Gewerbeteil, das „Triebwerk München", mit rund 140.000 m2 Nettobauland sowie 110.000 m2 Ausgleichs-, Biotop- und anderen Grünflächen. Auf dem daneben liegenden, zukünftigen Wohngebiet „Gleisharfe" mit 36.000 m2 Nettobauland und 48.000 m2 Grün können um die 500 Wohnungen entstehen. Auf einem weiteren, größtenteils bewaldeten Grundstück mit 73.000 m2 ist derzeit die Elektronikzentralwerkstatt der Deutschen Bahn AG angesiedelt.

Auf dem gewerblich genutzten Gelände des „Triebwerk" befinden sich mehrere denkmalgeschützte Werkhallen mit historischen Backstein-Fassaden und einer in München selten zu findenden Industriearchitektur. Naturschutzfachlich hoch bewertete Biotopflächen, die umfassend geschützt werden, prägen darüber hinaus den Charakter des Standorts. Die Aurelis plant, das Gelände Stück für Stück zu entwickeln und zu revitalisieren.

 

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.