Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Mit dem Segway zur Baustelle

Beitrag teilen:
10. September 2013

Wenn Jürgen Schorn, geschäftsführender Gesellschafter der Bauwerk Capital, mit seinem Firmenfahrzeug bei schönstem Wetter durch die Parkanlagen des Münchner Hofgartens in die Innenstadt fährt, bekommt er viele erstaunte und auch manch neidische Blicke zugeworfen. Vermutlich wären die Business- Damen und -Herren in ihren dunklen Anzügen bei heißen Temperaturen auch gerne so schnell und bequem zum nächsten Termin unterwegs. Als sich die Geschäftsführung der Bauwerk Capital vor einem Jahr für den Kauf von zwei Firmen-Segways entschieden hat, standen aber nicht die Bequemlichkeit, sondern die Faszination für die innovative Elektromobilität und der Umweltgedanke im Vordergrund.

Den Impuls für den Kauf der innovativen Firmenfahrzeuge gab damals eine Testfahrt mit dem wendigen Zweirad, das ausschließlich über das eigene Gleichgewicht gesteuert wird. Dem Geschäftsführer gefiel sofort das hohe Maß an Flexibilität, das das Segway bietet. „Im dichten Stadtverkehr ist man schneller als mit dem PKW zu Geschäftsterminen unterwegs, zudem trägt man natürlich auch zur Entlastung des Verkehrs bei", so Schorn. Kurzerhand wurde Reinhold Eder, Geschäftsführer von SEGWAY Deutschland, zur Produktvorstellung nach München eingeladen. „Bauwerk Capital war bei der Vorführung des Segways sofort überzeugt. Neben allen Vorteilen macht die Fortbewegung mit dem Segway natürlich auch wirklich Spaß", betont Reinhold Eder.

Nahezu lautlos und emissionsfrei haben die Elektroroller eine Reichweite von ca. 38 km. Das ist für den Aktionsradius in der Stadt vollkommen ausreichend. Bei den Mitarbeitern der Bauwerk Capital sind die unkonventionellen Firmenfahrzeuge sehr beliebt. So werden Fahrten zum Besichtigungstermin, zum Notariat oder zur Baustelle mit dem Segway erledigt. Da das Fahrzeug auf allen Radwegen zugelassen ist, erspart man sich lästige Staus, eine langwierige Parkplatzsuche und nicht zuletzt auch die Parkgebühren. Das Segway ist aufgrund seiner Größe überall abstellbar und kann auf Wunsch abgeschlossen werden. Zudem ist man mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h recht zügig unterwegs.

 

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.