An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Thomas-Wimmer-Ring

Der Siegerentwurf Stefanie Jühling, Landschaftsarchitektin mit Steidle Architekten Der Siegerentwurf Stefanie Jühling, Landschaftsarchitektin mit Steidle Architekten

Am Freitag, den 31. Januar hat das Preisgericht den Wettbewerbssieger für die Oberflächengestaltung der geplanten Tiefgarage am Thomas-Wimmer-Ring gekürt. Der Entwurf von Stefanie Jühling Landschaftsarchitektin/Stadtplanerin und Steidle Architekten überzeugte die Jury mit spannenden Materialien, innovativer Technik und einer farblichen Hommage an das benachbarte Völkerkundemuseum. Den 2. Rang belegten Keller Damm Roser Landschaftsarchitekten/Stadtplaner mit Hild und K Architekten.

Insgesamt sieben Architektur-Büros hatten ihre Entwürfe für den Realisierungswettbewerb eingereicht. Das Preisgericht aus Stadträten, Bezirksausschuss und Fachleuten votierte für den Siegerentwurf. „Frau Jühling und Steidle Architekten machen aus dem Erschließungs- bauwerk der Tiefgarage ein teiltransparentes und exklusives Möbelstück mit Ausstrahlung", sagt Wolfgang Roeck, Geschäftsführer der WÖHR + BAUER. „Zugleich hat das Team einen wegweisenden Vorschlag für die neue Fußgängerunterführung durch die Tiefgarage vorgelegt", sagt Wolfgang Roeck.

Die Parkgarage erhält eine elegante, der Umgebung angemessene Gestaltung der Zu- und Abfahrten sowie der Treppenhäuser. Um Lärmschutz zu gewährleisten, werden die Zufahrtsrampen von allen Seiten entsprechend eingekleidet. Durch mit filigraner Ornamentik verziertes bronzefarbenes Metall erhält die Glaskonstruktion eine einzigartige Optik. Der außergewöhnliche visuelle Effekt wird verstärkt durch dezente Lichtkunst, die zwischen Glas und Ornamentplatten angebracht ist. Das subtile Muster vermittelt den Betrachtern in der Dämmerung das Gefühl, eines scheinbar schwerelosen Bauwerks. Beleuchtet mit moderner und energiesparender LED-Technik, erinnert dies an das berühmte Fassadenglühen am ebenfalls von WÖHR + BAUER realisierten Angerhof.

Der Siegerentwurf hat alle Vorgaben der Wettbewerbsauslobung erfüllt. Bei der Gestaltung des Bereichs Knöbelstraße entspricht der Entwurf der städtischen Vorgabe, die Aufteilung des Verkehrsraums in seiner Grundstruktur zu belassen.

Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse
Dienstag, 25.02.2014 | 18 Uhr Hofbräuhaus München Platzl 9, Wappensaal 1.OG