An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Fleißiger Wohnungsbau

Mehr als 1.900 Mietwohnungen und 20 Gewerbeeinheiten werden bis Ende 2018 durch den GWG-Konzern gebaut. Ein Überblick...

Die GWG München stemmt in den kommenden Jahren ein ambitioniertes Bauprogramm: Gemeinsam mit ihrer Tochtergesellschaft MGS Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH stellt sie durch Neubauten und umfassende Modernisierungen im Jahr 2014 insgesamt 371 geförderte und frei finanzierte Mietwohnungen fertig. Bis Ende des Jahres 2018 werden 1.901 Mietwohnungen und 20 Gewerbeeinheiten mit 7.149 m2 für Nahversorgung und soziale Einrichtungen realisiert.

Im Baugebiet der GWG München im Stadtteil Sendling-Westpark entstehen entlang der Fernpaßstraße 35 geförderte Wohnungen. Derzeit werden dort noch abschließende Arbeiten im Bereich Innenausbau ausgeführt. Der Bezug der Wohnanlage erfolgt im Frühjahr 2014.

Im Stadtteil Harthof werden in diesem Jahr zwei Baumaßnahmen fertig gestellt. Im Juli 2014 werden 65 geförderte Wohnungen im Bereich Rathenaustraße/Lieberweg und Karl-Postl-Straße an die Mieterinnen und Mieter übergeben. Im August 2014 sind darüber hinaus an der gegenüberliegenden Ecke Lieberweg/Rathenaustraße 41 geförderte Woh- nungen bezugsfertig.

Auch im Jahr 2014 wird in der Maikäfersiedlung im Stadtteil Berg am Laim weiterhin kräftig gebaut. Bereits im Februar 2014 werden an der Vincenz-von-Paul-Straße 13 frei finanzierte Wohnungen bezogen. Entlang der Bad-Schachener-Straße errichtet die GWG München derzeit zusätzliche 66 geförderte Wohnungen. Der Bezug dieser Wohnungen im Herbst 2014 ist zugleich der Abschluss der erfolgreichen Sanierungstätigkeit der GWG München in der Maikäfersiedlung. Ebenfalls im Jahr 2014 erfolgt die Wiedereröffnung der Traditionsgaststätte Echardinger Einkehr mit Biergarten und einer Wirte- bzw. Personalwohnung. Mit der Wiedereröffnung der Gaststätte erhält der Münchner Osten ein bedeutendes Zentrum des gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Lebens zurück.

Nach Abschluss der umfassenden Modernisierungsmaßnahmen werden an der Lilienstraße in der Au 36 KomPro A geförderte Mietwohnungen bezugsfertig. Dieses Projekt wurde im Rahmen eines Forschungsvorhabens zur CO2-neutralen Energieversorgung entwickelt. An der Blutenburgstraße im Stadtteil Neuhausen entstehen im Rahmen von Dachgeschossausbauten weitere 2 frei finanzierte Mietwohnungen.

Die MGS stellt 112 Mietwohnungen in diesem Jahr fertig, womit sie einen großen Anteil am Bauprogramm des GWG-Konzerns trägt. Die vier KomPro B bzw. KomPro C Einheiten der MGS in Moosach an der Bunzlauer-/Baubergerstraße, an der Caub-/Triebstraße und an der Feichtmayr-/Darmstädter Straße sowie an der Königsdorfer Straße in Sendling, sind in diesem Jahr einzugsbereit.

Die GWG München beginnt im Jahr 2014 mit dem Neubau bzw. der umfassenden Modernisierung von zusätzlichen 208 Mietwohnungen: Am Harthof starten im Jahr 2014 gleich drei Sanierungsmaßnahmen (Abbruch und Neubau) mit insgesamt 116 geförderten und 42 frei finanzierten Mietwohnungen.

Im Stadtteil Au werden an der Lilienstraße 12 frei finanzierte Mietwohnungen begonnen. Am Kegelhof werden 11 Wohnungen umfassend modernisiert und 27 Wohnungen neu errichtet, ebenfalls ausschließlich als Mietwohnungen.

Die Planungen im GWG-Konzern sehen von 2015 bis Ende 2018 die Fertigstellung von weiteren 1.530 Mietwohnungen vor. Die Schwerpunkte der Bautätigkeit liegen zunächst in den Sanierungsgebieten am Harthof und in Sendling-Westpark sowie am Ackermannbogen in Schwabing. Ab Mitte 2015 errichtet die GWG München dann auf dem nördlichen Teil des ehemaligen Stückgutgeländes in Pasing insgesamt 374 Mietwohnungen sowie Räume für kulturelle und soziale Einrichtungen. In Ramersdorf wird ab 2017 mit der Sanierung der Siedlung an der Haldenseestraße begonnen. Im ersten Bauabschnitt entstehen südlich der Bad-Schachener-Straße zusammengerechnet 87 geförderte Mietwohnungen.