An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Hans Sauer Preis 2014

Münchener Stiftung präsentiert Shortlist zum Thema nachhaltiges Bauen unter besonderer Berücksichtigung der Generationenvielfalt unserer Gesellschaft.

Mit dem Wettbewerb um den Hans Sauer Preis 2014 werden erstmals im deutschsprachigen Raum bereits umgesetzte nachhaltige und generationengerechte Wohnungsbauten ausgezeichnet. Die Stiftung prämiert besonders innovative Lösungen des städtischen Wohnungsbaus, die für die verschiedenen Lebensphasen der Bewohner flexible Nutzungen ermöglichen und gleichzeitig für nachhaltigkeitsorientierte Ansätze im Umgang mit natürlichen Ressourcen stehen.

Eine achtköpfige, interdisziplinäre Jury hat jetzt zehn Projekte für die letzte Wettbewerbsphase nominiert. Die ausgewählten Projekte sind:

  • Mehrfamilienhaus Kirchrainweg (Kriens/Schweiz)
  • Mehrgenerationenhaus „Gießerei" (Winterthur/Schweiz)
  • Stadtmolekül Domplatz (Halle/Deutschland)
  • e % Energieeffizienter Wohnungsbau (Ansbach/Deutschland)
  • Stadtquartier Niederfeldplatz (Lörrach/Deutschland)
  • Baugruppe Südstadtschule (Hannover/Deutschland)
  • VinziRast (Wien/Österreich)
  • Oase 22 (Wien/Österreich)
  • Modernisierung Grüntenstraße (Augsburg/Deutschland)
  • Mehrgenerationenwohnen an der Pertisaustraße (München/Deutschland)

Damit wurden Projekte aus dem gesamten deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) in die letzte Runde des Wettbewerbs aufgenommen. Unter den nominierten Projekten befinden sich sowohl Neubauten als auch Lösungen im Bestand. Auch sind im Wettbewerb zahlreiche Gebäudetypen vertreten, die allesamt bei der Bauaufgabe Nachhaltigkeit und demografischer Wandel eine Rolle spielen und spielenwerden: Mehrgeschossige Wohnbauten, Hochhäuser, Quartierlösungen, denkmalgeschützte Bestandsbauten, umgenutzte Funktionsbauten (wie Schulen) u.a.m. In der Summe zeigen die Projekte eindrucksvoll, wie vorrauschauend und kompetent in der Architektur, im Städtebau und auch in der Wohnungswirtschaft mit ökologischen und gesellschaftlichen Gegenwarts- und Zukunftsfragen umgegangen werden kann.

Die Gebäude kombinieren Innovationen zum energieeffizienten und nachhaltigen Bauen mit Themen wie Barrierefreiheit, Nutzungsflexibilität, neuen Wohnkonzepten u.a.m. Mit der Aufnahme zur Shortlist haben die Projekte bereits zwei Stufen des Wettbewerbsverfahrens erfolgreich durchlaufen: Dabei wurden acht Wettbewerbskriterien („Ressourcenschonung und Energieeffizienz", „Zugänglichkeit und Barrierefreiheit", „Flexibilität und Anpassungsfähigkeit", „Wirtschaftlichkeit", „soziokulturelle und funktionale Qualität", „Prozessqualität", „Standortqualität"; „soziale und technische Innovativität") detailliert bewertet.

Die zehn ausgewählten Projekte sind ab 14.2.2014 auf der Website der Hans Sauer Stiftung mit Bildern, Daten und Beschreibungen einzusehen. Im Rahmen der Munich Creative Business Week 2014 werden diese dann vom 22.2.2014 bis zum 2.3.2014 in Form einer öffentlichen Ausstellung im Oskar von Miller Forum in München zu sehen sein. Am 13.3.2014 findet dann - ebenfalls im Oskar von Miller Forum in München - die feierliche Preisverleihung statt.

Mitglieder der Jury sind:
- Monika Sachtleben (Vorsitzende, Vorsitzende des Kuratoriums der Hans Sauer Stiftung)
- Prof. Sophie Wolfrum (Professorin für Städtebau und Regionalplanung/TU München)
- Dr. Silke Claus (Geschäftsführerin bayern design GmbH)
- Dr. Dirk A. Schwede (Juniorprofessor für nachhaltiges Bauen/Universität Stuttgart)
- Eckhard Feddersen (Dipl.-Ing. Architekt/Berlin)
- Prof. Hans Drexler (Drexler Guinand Jauslin Architects/Gastprofessur Münster School of Architecture)
- Dr.-Ing. Matthias Fuchs (Geschäftsführender Gesellschafter ee concepts GmbH/Darmstadt)
- Thomas Bade (Geschäftsführer iF UNIVERSAL DESIGN + SERVICE GmbH)