An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Zeichen der Zukunft

Wer bei den zwei 53 Meter hohen Gebäuden, die bald in Münchens Westen aufragen, an normale Wohntower denkt, wird überrascht sein, was sich hinter den Fassaden verbirgt.

Anhaltendes Bevölkerungswachstum, Wohnungsknappheit, steigende Kauf- und Mietpreise: Um den Herausforderungen des Münchner Immobilienmarktes zu begegnen, hat die LBBW Immobilien gemeinsam mit ihren Partnern mit dem Wohnprojekt FRIENDS ein zukunftsweisendes Immobilienkonzept entwickelt. Nachhaltigkeit, Sharing, Collaborative Consumption, what's mine is yours, 25-Stunden-Gesellschaft: Weil vor allem Großstädter immer flexibler leben, müssen auch Immobilien den neuen Anforderungen angepasst werden.

Auf Basis einer umfassenden Markt- und Standortanalyse sowie einer qualitativen Befragung von Münchner Wohnungssuchenden hat die LBBW Immobilien ein Wohn- und Architekturkonzept entwickelt, das die Trends und Bedürfnisse der Zukunft schon heute aufgreift. „Im Team mit Architekten, Interieurdesignern und Marketingexperten haben wir zahlreiche Ideen für zukunftsorientiertes Wohnen zusammengetragen und daraus ein innovatives Wohnkonzept entwickelt. Um jedoch nicht an der Zielgruppe – nämlich den Wohnungssuchenden in München – vorbeizuplanen, haben wir sie nach ihren Wünschen und Bedürfnissen befragt und die Ergebnisse in der finalen Konzeption von FRIENDS berücksichtigt", sagt Roderick Rauert, Geschäftsführer der LBBW Immobilien Capital GmbH.

Entstanden ist ein Raumkonzept, das über die Auslagerung von Storage-Flächen und die Anordnung von Bad, Küche und Ankleide in einem Cube-System Platz in der Wohnung schafft. Ebenso geplant sind Sharing-Spaces: zwei für alle Bewohner nutzbare Dachterrassen auf beiden Wohngebäuden, eine Kitchenlounge, in der die Bewohner mit Freunden kochen und feiern können, ein Deli und ein Fitnessstudio. Ein Keeper wird tagsüber Pakete entgegennehmen, auf Wunsch die Organisation von Wohnungs- oder Kleiderreinigung übernehmen oder den geplatzten Fahrradreifen reparieren lassen.

Bei der Fassadengestaltung setzt das Münchner Architekturbüro Allmann Sattler Wappner auf vorspringende Elemente mit dreidimensionalen, breiten und bodentiefen Fenstern. So werden Logen geschaffen, die 180 Grad-Panoramen-Ausblicke auf Stadt, Land und Berge ermöglichen.

Mitte Januar startete der Vertrieb für die beiden 53 Meter hohen Gebäude mit jeweils rund 130 Wohnungen. Sie werden ab Sommer westlich der Münchner Wilhelm-Hale-Straße im Münchner Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg entstehen. Es gehört zum Stadtquartier „Am Hirschgarten", das seit 2007 auf stillgelegten Arealen der Bahn zwischen Hauptbahnhof und Pasing entsteht. Dieses hat eine Gesamtfläche von 270 000 Quadratmetern und schafft Platz für etwa 3100 Arbeitsplätze und 3400 Bewohner. Bauwerk Capital ist für die Beratung und Vermarktung der Wohnungen zuständig. Im Sommer 2016 soll das Ensemble fertiggestellt sein.

Visualisierungen: © LBBW Immobilien