Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Markanter Turm für Münchens Osten

Der Realisierungswettbewerb für ein Büro- und Wohnhaus an der Baumkirchner Straße ist abgeschlossen: Sieger wurde der Entwurf des Amsterdamer Architekturbüros UNStudio mit ORelse Landschaftsarchitekten aus Breukelen (Niederlande).

Das etwa 4000 Quadratmeter große so genannte Kerngebiet liegt im nordöstlichen Teil des ehemaligen Bahnbetriebswerks München 4 in Berg am Laim, wo in den kommenden Jahren ein neues Stadtquartier mit 560 Wohneinheiten entstehen soll. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs hatten die Aufgabe, dort ein Gebäude mit 70 Prozent Büroanteil und 30 Prozent Wohnen zu entwerfen. Bestandteil davon ist ein etwa 60 Meter hoher Turm, der den Zugang zu dem neuen Quartier bildet.

Die fünfgeschossigen Häuser formieren sich um autofreie Innenhöfe und öffnen sich nach Süden und Westen zu einem Landschaftspark. Die gesamten Dachflächen (3.000 Quadratmeter) werden begrünt und dienen als zusätzliche Freiflächen für die Bewohner.

Am Realisierungswettbewerb, den die Projektpartner CA Immo und Patrizia AG in Abstimmung mit der Landeshauptstadt München ausgelobt hatten, beteiligten sich sechs Planungsbüros. Vier von ihnen bekamen nach der ersten Runde den Auftrag, ihre Entwürfe nochmals zu überarbeiten. Sieger wurde schließlich die Arbeit von UNStudio mit ORelse. Der Baubeginn ist 2014 geplant.

Die Wettbewerbsergebnisse sind von 28. Oktober bis 8. November im Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28b, zu sehen.