An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Bericht zur Wohnungssituation in München vorgestellt

© pixabay © pixabay
Der Bericht zur Wohnungssituation 2010 - 2011 mit umfangreichen Hintergrundinformationen ist jetzt dem Stadtrat bekannt gegeben worden. Er ist online unter www.muenchen.de - Stichwort: Bericht zur Wohnungssituation - abrufbar.

Der vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung erstellte Bericht zur Wohnungssituation liefert umfangreiche Hintergrundinformationen zu Trends und Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt im Stadtgebiet. Die Berichtsjahre 2010 - 2011 waren dabei von verstärkter Zuwanderung geprägt. München wächst schneller als erwartet. Dementsprechend reagieren die Immobilienpreise. Gegenüber 2010 stiegen die Preise für Baugrundstücke und Wohnungen 2011 um über sieben Prozent an, die Mieten legten 4,5 Prozent zu. Zudem schmilzt der Bestand an Belegrechts- und Sozial- wohnungen.

Die Stadt München zieht alle Register, um den Anteil an preiswertem Wohnraum zu schützen und den Neubau von Wohnungen zu fördern. Im Februar 2012 wurde das wohnungspolitische Handlungsprogramm „Wohnen in München V" mit deutlich aufgestocktem Budget, von 625 auf 800 Millionen Euro, mit großer Mehrheit beschlossen und damit die Wohnungsbauoffensive 2012 - 2016 gestartet.

„Wohnen in München V" legt eine Zielzahl für die Schaffung von neuen Baurechten im Umfang von 3.500 Wohneinheiten jährlich und eine Zielzahl von 1.800 geförderten Wohneinheiten pro Jahr fest. Mit den laufenden großen Planungen zum Wohnungsbau, zum Beispiel auf dem Gelände der ehemaligen Prinz-Eugen-Kaserne, dem Gelände an der Boschetsrieder Straße oder den Umstrukturierung des Paulaner Geländes in der Au, wird die Baurechtsschaffung auch in den nächsten Jahren auf hohem Niveau fortgesetzt. Mit so genannten Förderquoten, die auf städtischen und auch auf privaten Planungsgebieten Anteile für den sozial gebundenen beziehungsweise sozial orientierten Wohnungsbau festlegen, wird die Grundlage dafür geschaffen, dass in allen Neubaugebieten Wohnungen für möglichst alle Einkommensgruppen entstehen.