Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Besitzerwechsel in Aschheim

Beitrag teilen:
14. März 2014

Der Projektentwickler Rock Capital Group aus Grünwald hat das Büroensemble CAMPUS ONE im Einsteinring 30 in München-Aschheim von einer ausländischen Gesellschaft erworben.

Das Objekt befindet sich in dem neuen, von der Gemeinde Aschheim-Dornach ausgewiesenen, Gewerbegebiet, an der östlichen Stadtgrenze von München. Das Objekt wurde ursprünglich als Headquarter für die Firma Compaq in München im Jahre 1995 erstellt und dann im Zusammenhang mit der Firmenfusion von Hewlett-Packard genutzt und umfaßt ca. 22.000 m2 Büro- und Lagerflächen sowie 324 Stellplätze auf einem großzügigem Grundstück von ca. 22.500 m2. Hewlett-Packard hat das Gebäude zum 31. Januar 2014 vollständig verlassen und geräumt.

Das Büroensemble wurde ursprünglich durch die Entwickler Roland Ernst und Berthold Kaaf für Compaq Computer gebaut und an die Despa Deutsche Sparkassen Immobilien (heutige Deka Investment) verkauft die es dann in 2001 an einen Fonds der Daimler Chrysler Services veräußerte der es in 2007 wiederum für ca. € 65 Mio. an eine Gesellschaft der Develica Deutschland im Zusammenhang mit dem Verkauf des Blue Star Portfolios verkaufte.

„Durch die speziellen Gegebenheiten der doch komplexen Transaktion war es notwendig, dass der Kaufpreis im ersten Schritt aus vollständigen Eigenmitteln der Rock Capital Group finanziert wird. Die übliche Bankfinanzierung werden wir erst zu einem späteren Zeitpunkt angehen", so Christian Lealahabumrung, Geschäftsführer Rock Capital Group.

In der direkten Nachbarschaft befinden sich u.a. Unternehmen wie Allianz, AMD, Dell, Fiducia, Hewlett-Packard, Ingram Micro, Laurel, Siedle, Wincor Nixdorf, Wirecard und die Zentralen von Escada und Vestner Aufzüge. Im CAMPUS ONE stehen somit ab sofort ca. 22.000 m2 an attraktiven Büro- und Lagerflächen zur Vermietung zur Verfügung die kurzfristig vermarktet werden sollen. Durch den nahen Anschluss an die Autobahn A94, der fußläufigen S-Bahn Station Riem und der Nähe zur Messe Riem sowie der Münchner Innenstadt gibt es auch Überlegungen ein Hotel am Standort zu realisieren.

Die Rock Capital Group wurde von der Kanzlei Wagensonner, Luhmann, Breitfeld, Helm juristisch und von Drees & Sommer technisch beraten. Das Immobilienberatungsunternehmen Jones Lang LaSalle vermittelte die Transaktion. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

 

 

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.