Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Mieter gefunden!

Beitrag teilen:
13. März 2014

Der ehemalige Flughafen-Tower in München-Riem ist endlich vermietet. Den Architekturwettbewerb konnten die Büros kadawittfeldarchitektur und pmp Architekten für sich entscheiden.

Der global tätige Entwickler und Hersteller von softwaregestützter Medizintechnologie, Brainlab AG, wird mit seinem Hauptsitz auf das Areal des Tower am ehemaligen Flughafen München-Riem ziehen. Der Mietvertrag wurde am 6. März zwischen der Brainlab AG und dem Münchner Projektentwickler WÖHR + BAUER unterzeichnet. WÖHR + BAUER hatte die Rechte für das Grundstück von der Stadt bereits mit Abschluss eines Vertrag im November 2013 erworben. Den Architekturwettbewerb konnte das Aachener Büro kadawittfeldarchitektur für sich entscheiden, das mit seinem Entwurf die Planungen der pmp Architekten, München, ergänzt. Die bisherige Firmenzentrale von Brainlab in Feldkirchen stieß aufgrund des starken Wachstums der letzten Jahre zunehmend an räumliche Grenzen. Die Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen, der Einzug in das neue Headquarter ist für Anfang 2017 geplant.

Die Fassade und das Entree des rund 24.500 m2 (BGF) großen Gebäudes werden nach einem Entwurf von kadawittfeldarchitektur entstehen, der mit seiner Verbindung von Denkmalschutz für den 35 Meter hohen Tower und einem modernen Designkonzept den 1. Preis beim Realisierungswettbewerb belegte. Die Basis bildete dabei der Baukörperentwurf der pmp Architekten, München, der die Anforderungen der Brainlab AG an ein modernes, funktionales und außergewöhnliches Firmengebäude in einer Mäanderstruktur abbildet.

Für die Nutzung des unter Denkmalschutz stehenden Tower, den die Glasfassade der Bürogeschosse wie ein transparentes Schild umschließen soll, sieht Stefan Vilsmeier, CEO und Gründer von Brainlab, Repräsentationsräume der Brainlab Produkte und einen Lounge-Bereich für Mitarbeiter und Kunden vor.

Seit der Verlegung des Flughafens 1992 stand das Areal weitgehend leer. Drei Ausschreibungen in den Jahren 1995, 2006 und 2009 waren gescheitert. Seit Mitte 2013 bestand intensives Interesse der Unternehmen WÖHR + BAUER mit Brainlab an diesem prägnanten Grundstück. Den Wunsch der Stadt München nach einer hochwertigen Verwendung des Tower als Wahrzeichen der Messestadt Riem sehen Kommunalreferent Markwardt, der an der Pressekonferenz teilnahm, und Dieter Reiter, Referent für Arbeit und Wirtschaft, mit dem geplanten Hauptsitz von Brainlab deutlich erfüllt: „Wir freuen uns sehr, dass sich ein global so erfolgreiches Medizintechnikunternehmen am Standort München ansiedelt. Der innovative Entwurf der neuen Firmenzentrale von Brainlab führt das Areal einer sinnvollen und dem Denkmalschutz entsprechenden Nutzung zu."

 

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.