Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Bundesverdienstkreuz für Konrad O. Bernheimer

Dr. Wolfgang Heubisch und Konrad O. Bernheimer | © Galerie Bernheimer Dr. Wolfgang Heubisch und Konrad O. Bernheimer | © Galerie Bernheimer
Beitrag teilen:
14. Oktober 2013

Für seine Verdienste um Kunst und Kultur der Bundesrepublik Deutschland im internationalen Kontext zeichnete Bundespräsident Joachim Gauck den Münchner Kunsthändler Konrad O. Bernheimer mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus.

Der ehemalige Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, übergab am 9. Oktober 2013 in München die hohe Auszeichnung. Großes Engagement hat Konrad O. Bernheimer für die Entwicklung des nationalen und internationalen Kunstmarktes erbracht. So hat er seit 2004 die Position des Chairman der „Pictura" für die führende internationale Kunst- und Antiquitätenmesse TEFAF Maastricht inne. Er rief 2010 die internationale Kunstmesse HIGHLIGHTS in München ins Leben, die in diesem Jahr vom 8. bis 13. November 2013 in der Münchner Residenz statt findet.

Konrad O. Bernheimer stammt aus einer Kunsthändlerfamilie und führt das Unternehmen in der vierten Generation. In München geht die Geschäftsgründung auf das Jahr 1864 zurück. Seit 1977 entwickelte er die Firma zu einer der weltweit führenden Galerien für Gemälde Alter Meister und eröffnete ein weiteres Geschäft in London. 2002 erwarb Konrad O. Bernheimer die traditionsreiche internationale Kunsthandlung P. & D. Colnaghi Ltd. an der Old Bond Street in London.

Gemälde europäischer Künstler vom 16. bis 19. Jahrhundert, die zu den Höhepunkten der Kunstgeschichte gehören, gingen durch seine Hände und gelangten durch ihn in bedeutende europäische und amerikanische Museen oder Sammlungen. Durch ihn hat sich der Markt für Alte Meister zu einem bedeutenden Segment im deutschen und internationalen Handel entwickelt.

Bei der Frankfurter Buchmesse 2013 stellt Konrad O. Bernheimer derzeit sein Buch „Narwalzahn und Alte Meister" vor, das sowohl die Geschichte seiner Familie erzählt als auch einen persönlichen Einblick in sein Leben als weltweit tätigen Kunsthändler gewährt.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.