Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Freiform-Fassade mitten in Paris

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen
Beitrag teilen:

Die Gebäudehülle des neuen Filmarchivs, Ausstellungs- und Bürogebäudes Fondation Jérôme Seydoux-Pathé, die auf einem parametrischen Planungsentwurf basiert, wurde von Frener & Reifer mit einem hohen Maß an Handwerkspräzision ausgeführt.

Das neue Gebäude im Herzen von Paris wurde nach den Plänen des renommierten Architekturbüros Renzo Piano Building Workshop errichtet. Für die fachgerechte Planung, Fertigung und Montage der komplexen Freiform-Gebäudehülle der Fondation Jérôme Seydoux-Pathé inmitten historischer Häuser war das Südtiroler Fassadenbauunternehmen FRENER & REIFER verantwortlich.

Der eigentliche Baukörper mit seinem einzigartigen Sonnenschutzsystem erhebt sich über der minimalistischen Erdgeschoss-Pfosten-Riegel Glaskonstruktion und der denkmalgeschützten Eingangsfassade. Die teilperforierte Aluminium-Außenhaut des Baus, bestehend aus 1.000 m2 Aluminiumlamellen, leitet Tageslicht in die Innenräume. Sie fügt sich tagsüber harmonisch in das Stadtbild ein und überstrahlt nachts mit ihrem leuchtenden Kuppelbereich die Häuser von Paris. Neben der optischen Wirkung bewahren die Aluminium-Lamellen die Innenräume vor übermäßiger Erwärmung und verhindern eine Aufheizung der Scheiben. Verborgen unter den Lamellen befindet sich die frei geschwungene Verglasung der Kuppel, geformt aus 174 unterschiedlichen, zweifach gekrümmten Isoliergläsern. Die Aluminium/Glashaut des Gebäudes wird von der primären Holztragkonstruktion aus gebogenen Holzleimbindern und der sekundären Stahlkonstruktion getragen.

  • Standort

    73, avenue des Gobelins
    75013 Paris
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Fondation Jêrome Seydoux - Pathe

  • Fertigstellung

    2014

  • Baumaßnahme

    Neubau

  • Kennzahlen

    Kuppel:

    - Zweifach gekrümmte Isolierglaseinheiten aufgesetzt auf einer primären Holztragkonstruktion aus einem gebogenen Holzleimbinder und sekundärer Stahlkonstruktion.

    - Außenverkleidung aus gebogenen perforierten Aluminiumlamellen.

    - EG-Glasfassade im minimo_FR System.

  • Andere Fakten

    - Schwer zugängliches Innerstädtisches Gebäude.

    - Dachkuppel aus zweifachgekrümmten Glas-Elementen (ATEx Verfahren).

    - Fertigung, Lieferung und Montage der gebogenen Alu-Außenverkleidung.

    - Anpassung des minimo_FR Systems für die gekrümmten Glas-Elemente des Erdgeschosses.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.