Zeitgenössische Architektur, Design und Kunst in Bayern

 
Twitter-Follower werden!
 
Facebook-Fan werden!
 
Uns auf Pinterest folgen!
 
RSS-Feed abonnieren!

Bürogebäude in Töging

I like
(5 Stimmen)

AddThis Social Bookmark Button

Beitrag
ausdrucken

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um eine Erweiterung eines Bürogebäudes mit folgenden Merkmalen:

Hauptgebäude

  • 2-geschossiger, rechteckiger Flachdach-Baukörper mit Abmessungen ca 19,4 x 18,1 m
  • Massiver Kern mit Sanitäreinheiten, Aufzug, TRH und Nebenräume, Oberfläche mit spezieller Spachteltechnik im Farbton des Firmenlogos
  • Nutzung des Kellers als Lager bzw. Registratur
  • Separates Treppenhaus im Neubau mit massiven Treppenläufen mit Sichtbetonoptik der Seiten- und Unterflächen
  • Stb-Decke des Treppenhauses und des Aufzugs demontabel für eine eventuelle spätere Erweiterung
  • Massivdecken aus Stahlbeton über EG und OG in Sichtbeton (Glattschalung)
  • Außenwände mit hinterlüfteter Faserzementplattenverkleidung im Erdgeschoss, gedämmte Bauglasfassade (1- und 2-schalig) im Obergeschoss
  • Fortführung der Fassade im Inneren: Trennwand des Besprechungsbereichs aus Bauglaselementen, Bekleidung der Wandflächen des Zwischenbaus aus Faserzementplatten, Bekleidung der Empfangstheke aus Faserzementplatten

Zwischenbau als Verbindungsbau und eingeschobener Empfangsbereich für Alt- und Neubau

  • 2-geschossiger, rechteckiger Grundriss mit Flachdach (nicht unterkellert)
  • Dachkonstruktion aus negativer Trapezblechlage
  • Galerie im OG mit Ganzglasbrüstung
  • Wandflächen komplett verglast (Pfosten-Riegelfassade)
  • Standort

    Altmühlstraße 13
    92345 Töging (Dietfurt an der Altmühl)
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Spangler GmbH

  • Fertigstellung

    2009

  • Baumaßnahme

    Neubau, Erweiterung

  • Bauweise

    Stahlbeton, Stahl, Kalksandstein

  • Energiekonzept

    - Wandheizung (Unterputz) als Flächen- bzw Strahlenheizung
    - Ausbildung der Geschossdecken als Kühldecken
    - Heizungsträger sind Erdwärmesonden (Bohrungen) auf dem Grundstück

    Heizwärmebedarf (Q’h) 19,15 kWh/m³a, Primärenergiebedarf Q’p, vorh. 14,36 kWh/(m³a),
    nach EnEV 2004 (Nichtwohngebäude)

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.