Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Erweiterung der Baader Bank Zentrale

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen
Beitrag teilen:

Nach Entwürfen des Architekturbüros Baader realisierte FRENER & REIFER ein Atrium-Stahl/Glasdach für die Erweiterung des Verwaltungsbaus der Baader Bank AG.

Die zweigeteilte Konstruktion schützt einen Innenhof mit Farnen, Palmen, Mitarbeitercafé und Meetingpoints: Ein Baldachin aus Tageslicht, 15 Meter über den Köpfen, quadratisch filigran geädert.

Das Besondere: Bei schönem Wetter fahren zwei öffenbare Glasdachhälften elegant und lautlos zurück. Das gesamte Dach überspannt eine Fläche von rund 520m², – parzelliert in quadratische Glasfelder von 1,50m x 1,50m. Dachneigung 3°. Die über Elektro-Antriebe öffenbaren Dachflächen, mit einer Gesamtfläche von etwa 240m², bestehen aus zwei ungleichmäßig großen Flügeln mit 9m x 15,50m und 6.50m x 15,50m.

Für die Dach-Stahlkonstruktion wurden Primär-Hohlträger eingesetzt: Tragende Rechteck-Schweißprofile mit den Minimalabmessungen von 60mm x 200mm. Als Sekundärträger dienen T-Profile. Ästhetischer Vorteil der Konstruktion: Beim Öffnen der beiden Flügel gleiten die beweglichen Dachrahmen auf Laufrollen über nur zwei seitliche Auflager-Träger ab. Ein Anblick voller Leichtigkeit. Kein Mittelträger stört das schwebende Geschehen. Die gesamte Führungs- und Antriebsmechanik wurde seitlich versteckt. Der Firstpunkt gewährt absolute Dichtigkeit dank speziell entwickelter Blech/Folien/Labyrinthkonstruktion. Clou der Steuerungsautomatik: Trotz Asymmetrie lassen sich beide Flügel synchron und geräuschlos öffnen. Beide Flügel können wahlweise einzeln oder zugleich, ganz oder teilweise geöffnet und geschlossen oder via Haustechnik-Automatik jederzeit gestoppt werden.

Und die Montage-Logistik? Die verfahrbaren Rahmen wurden in der Fassadenbauwerkstatt in Brixen transportfähig verpackt, montagegerecht auf die Baustelle geliefert und just in time zu den zwei Flügelelementen verschweißt.

Im Erdgeschoss befindet sich neben Büros, Besprechungsräumen und dem großen Veranstaltungssaal eine Kantine, die sich über das 15m hohe Atrium erstreckt. Dieser große, durchgängig begrünter Innenhof stellt den baulichen und visuellen Mittelpunkt des Gebäudes dar. Ein flexibler Grundriss in den darüber liegenden Bürogeschossen, der jederzeit änderbar ist, ermöglicht eine hohe Transparenz nach Innen und Außen.

  • Standort

    Weihenstephaner Straße 4
    85716 Unterschleißheim
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Baader Bank

  • Fertigstellung

    2011

  • Baumaßnahme

    Erweiterung

  • Energiekonzept

    Höchster ökologischer Standart durch Wärmepumpen, Brunnen, Geothermie, Thermoaktivdecken, Zisternen, Raumluftrückgewinnung, Wasseraufbereitung und begrünter Innenhof

    Neuentwicklung der Membranlamellen, die als Sonnen-und Blendschutz dienen und gleichzeitig nach Sonnenstand das Bürolicht regulieren

  • Kennzahlen

    Gesamtfläche 8900 m²
    Fläche Glasdachkonstruktion 520 m²
    Über Elektro-Antriebe öffenbare Dachflächen mit einer Gesamtfläche von etwa 240 m², bestehend aus zwei ungleichmäßig großen Flügeln mit 9 m x 15,50 m und 6,50 x 15,50 m

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.