Zeitgenössische Architektur, Design und Kunst in Bayern

 
Twitter-Follower werden!
 
Facebook-Fan werden!
 
Uns auf Pinterest folgen!
 
RSS-Feed abonnieren!

Haus TG | Ammersee

I like
(4 Stimmen)

AddThis Social Bookmark Button

Beitrag
ausdrucken

Statik

Zindel & Partner

Haustechnik und Elektro

G+P Ingenieurgesellschaft

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen

Projektbeschreibung

Lage Ein Seegrundstück am Ammersee. Eingebettet in einen großen Garten, direkter Seezugang mit einem eigenen Steg und einem Traumblick auf die Voralpen.

Team Fuchs, Wacker gewannen den eingeladenen Wettbewerb. Die Fachplaner ermöglichten die Umsetzung hehrer Planungsziele. Der Bauleiter steuerte sein bestes Netzwerk an lokalen Handwerkern bei, da er direkt vom Ammersee kommt.

Entwurf Städtebaulich wurden die Ideen in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schondorf ausgearbeitet. Das Gebäude übernimmt die Lage des Vorgängerbaus auf dem Grundstück. Zur Straße und den Nachbarn wird großzügig Abstand gehalten. Drei deutlich differenzierte Ebenen bilden den Baukörper. Für den massiven Sockel diente die Anmutung einer „Höhle" als Vorbild. Lediglich auf der Seeseite treten die Steinvolumen in Erscheinung - das UG ist in den Hang eingebettet. Straßenseitig nimmt der Betrachter zuerst den geschlossenen Kubus des OG wahr, der die intimen Wohnräume beinhaltet. Das EG bildet eine horizontale Fuge, die leicht zwischen den soliden Geschossen liegt. Aus der Lage des Grundstücks folgt die Anordnung der Öffnungen: wenige kleine Fenster zur Straße hin und große Fensterflächen zum See orientiert. Das kompakte Volumen des OG kragt scheinbar schwebend, weit über dem verglasten EG aus. Im Inneren galt als Maxime an jedem Ort im Haus Erholung, Ruhe und Entspannung zu ermöglichen. Die großzügigen Wohnbereiche von EG und OG sind durch einen Luftraum miteinander verbunden. Im Eingangsbereich schafft ein Wasserbecken mit Lichthof und Wasserfall die Verbindung vom Außenraum zum Wellnessbereich im UG. Der Seeblick durch eine vertikale Glasfuge ist ein weiteres Highlight des intimen Innenhofes.

Fassade Das Obergeschoss ist mit vorgehängten „Dyckerhoff weiß" Sichtbetonelementen verkleidet. Die ebenmäßige Oberfläche der eingefärbten, sandgestrahlten Betonplatten unterstützt die Erscheinung des konkret abgegrenzten Baukörpers. Im Erdgeschoss sind zur Straßenseite von Hand nachgedunkelte Baubronze Lamellen vorgehängt. Die feine Struktur der Lamellen kontrastiert zur flächigen Fassade des OG. Boden und Wände des Untergeschosses sind mit Natursteinplatten aus Maggia Granit verkleidet. Ihre raue Anmutung korrespondiert mit der Lage im Erdreich. Auf der Seeseite erlauben die raumhohen Glaselemente und die Glasbrüstungen dem Betrachter den Ausblick.

Licht Auf dem installierten Bussystem wurden verschiedene Beleuchtungssituationen hinterlegt. Bei der Grundbeleuchtung geht es um reines und funktionales Licht, wobei die Leuchten selbst fast unsichtbar in die Architektur integriert sind. Die dekorativen Leuchten sind eher als Möblierung bzw. Kunstobjekte zu verstehen.

Sound Von jedem Platz im Haus und Garten aus lässt sich die Stereoanlage steuern und Musik genießen. Dolby-Surround ohne Grenzen!

Ausstattung Alle Einbauten wurden von den Architekten entworfen und von Schreinern angefertigt. Beispielsweise sind alle Türen raumhoch und rahmenlos ausgeführt, was höchste Präzision der Trockenbauarbeiten erfordert. Exklusive Materialien wie Leder, besagter Maggia Granit und Eichenholz bereichern besondere Orte wie den Kamin oder den Wellnessbereich.

Möblierung Die Auswahl der Möbel erfolgte weltweit. Sie wurden auf Auktionen ersteigert, bei Antiquitätenhändlern gekauft oder bei Möbelherstellern aus Sondereditionen geordert. Die eklektizistische Einrichtung steht in spannendem Kontrast zur klaren und zurückhaltenden Architektursprache.

Garten Vor dem Haus befindet sich der intime Innenhof, zum See hin eine großzügige Rasenfläche, die in sanften Wellen zum Wasser hinab führt. Auf der Südseite des Grundstücks wurde der bestehende Bachlauf in die Gartenplanung integriert.

HIER geht es zum Interview mit Stephan Fuchs.

  • Standort

    Seestraße
    86938 Schondorf am Ammersee
    Kartenansicht

  • Baumaßnahme

    Neubau

  • Bauweise

    Stahlbeton, Massivbau

  • Kennzahlen

    Wohnfläche: 520 m²
    Nebenfläche: 110 m²

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.