Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

MK 3

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen
Beitrag teilen:

Städtebau

Der Neubau „MK 3“ bildet einen Stadtbaustein zwischen Heimeranstraße und dem Museumsgebiet auf der Theresienhöhe. Er wird umspült von öffentlichen Verkehrsflächen mit unterschiedlichem Charakter. Auf der Nordseite der „Boulevard Heimeranstraße“, auf der Südseite die interne Quartiersverknüpfung für Fußgänger und Fahrradfahrer sowie auf der Ostseite die Verbindung U-Bahn zum Deutschen Museum.
Die vorgesehene Gesamtgebäudetiefe von 28m ermöglicht die Ausbildung zweier völlig unterschiedlicher „Hofbereiche“Der nördliche „Hof“ wird als große verglaste Eingangshalle im Straßenraum wirksam und ist durch die Brückenstege und das Dach, welches komplett aus 100% öffenbaren Glaslamellen besteht, architektonisch bestimmt.

Städtebaulich trifft die Blickachse des ehemaligen Messeplatzes direkt in die Eingangshalle des neuen Verwaltungsbaues. Auf dem Vorplatz befindet sich auch der U-Bahnausgang und die durchlaufende Arkade des Erdgeschosses vermittelt hier vom öffentlichen Raum zur rückspringenden Gebäudefassade. Der südliche „Hof“ im 1.OG erhält durch seine Begrünung und Baumbepflanzung als Erholungsfläche eine besondere Außenraumqualität. Das Staffelgeschoss im 5.OG bietet von den südlichen Dachterrassen die Möglichkeit die einzigartige Kulisse bis zu den Alpen hin zu genießen.Gebäudeerschließung.

Das Gebäude wird über zwei Adressen hälftig mit zentral angeordneten Treppenhäusern erschlossen. Die „prominente“ Erschließung der Büroeinheiten über die große Eingangshalle stellt durch die vollverglaste Aufzugsgruppe in einem transparenten Stahlgerüst und die Verbindungsstege im Hallenluftraum einen zusätzlichen Erlebniswert dar. Die zentrale Halle ermöglicht durch eine Temperierung mit Fußbodenheizung eine Ganzjahresnutzung als kommunikative Zone und repräsentativer Zugangsbereich.
Das westliche Treppenhaus verfügt über einen eigenen integrierten Aufzug. In den Bürogeschossen werden bis zu 5 mögliche Mieteinheiten je Geschoss angebunden. Die Lagerflächen und Nebenzonen sind im 1.UG zusammengefasst. Der Ladenbereich bzw. das alternativ mögliche Restaurant hat optional einen zusätzlichen Aufzugschacht für die Verbindung EG und 1.UG vorgehalten.Die Tiefgarage mit Mieter- und Besucherparkplätzen wird im 2.UG und 3.UG zweispurig erschlossen. Die Fahrradstellplätze sind im 1.UG angeordnet.

Erdgeschoss

Im Erdgeschoss stehen jeweils im Ost- und Westteil des Gebäudes Ladenflächen zur Verfügung, die von der Arkade aus erschlossen werden. Diese östlichen Ladenflächen können optional als vollwertiges Restaurant genutzt werden. Die dafür notwendige Haustechnik und Raumzuschaltung ist vorgehalten. Im Mittel- und Westbereich des Erdgeschosses befinden sich Büroflächen.

Bürogeschosse

An den drei vertikalen Gebäudekernen mit den begehbaren Technikschächten sind jeweils die Sanitäreinheiten angegliedert, ebenso die Putzmittel- und Bürotechnik-Räume sowie die Teeküchen. So ist eine Teilung der Geschosse in bis zu 5 Mieteinheiten gegeben. Durch ein ungerichtetes Gebäude- und Standard-Ausbauraster von 1.375m x 1.375m sind alle gängigen Büroorganisationsformen wie Zellen-, Gruppen-, Kombibüro, Reversibles Büro, Business Club und FlexOffice realisierbar. Durch die zentrale Positionierung der Treppenhäuser ist eine Optimierung der Flächenaufteilung erreicht, die durch die günstigen Fluchtwege und brandschutztechnischen Anschnitte, eine Mieterausbau ohne zusätzliche brandschutztechnische Anforderungen ermöglicht. Unwirtschaftliche brandlastfreie Flächenbereiche wurden so vermieden.Die lichten Raumhöhen betragen in den Obergeschossen 3,00 m und im Erdgeschoss 3,50m (ohne AGD 4,00 m) und erfüllen so die Anforderungen an Großraumbüros nach der ASR. Die hohe Aufenthaltsqualität der Büros wird dabei durch die flexiblen Zuordnungsmöglichkeiten bestimmt und geprägt durch die hochwertige und multifunktionale Fassade mit großen Lichteintrag. Die hochwertigen Ausstattungsmerkmale tragen zur exklusiven Atmosphäre bei. Es folgte noch der individuelle Mieterausbau und die Fertigstellung der öffentlichen Freiflächen durch die Stadt München.

  • Auszeichnungen

    Immobilienpreis "Jung, schön und noch zu haben" 2006

  • Standort

    Kastenbauerstraße 2
    81677 München
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Guter Wohnungsbau, Bauträger GmbH & Co Betriebs-KG

  • Fertigstellung

    2002

  • Baumaßnahme

    Neubau

  • Kennzahlen

    BRI 64.500m³
    BGF ca. 18.000 m²

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.