Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Büro FGS

Tragwerksplanung

bauart Konstruktions GmbH

Lichtplanung

Korona Leuchten GmbH

Interior Design

dreimeta GmbH

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen
Beitrag teilen:

Raumkonzept

Ein Bürogebäude für Steuerberater und Rechtsanwälte ganz in Holz mit einem Wohlfühlklima für angenehmes Arbeiten.

Mitten im Grün des Parks bietet die Bürolandschaft eine lebenswerte Atmosphäre. Die beiden Geschosse sind über ein großes Atrium verbunden. Transparente und opake Wandflächen wechseln sich ab und ermöglichen Durchblicke. Der offene Raum über zwei Geschoße befördert die Kommunikation der Nutzer und schafft das Gefühl von Zusammengehörigkeit des gesamten Unternehmens.

Das Atrium wird von den Büroräumen umschlossen. Das Archiv des Unternehmens ist aufgelöst und liegt als raumbildendes Element zwischen den beiden Nutzungsbereichen. Jeder Raum hat einen Ausgang auf den umlaufenden Balkon, der die Erweiterung des Innenraums darstellt und eine geschützte Austrittsmöglichkeit mit Aufenthaltsqualität nahe am Park bietet. Der Balkon ist zugleich erster Fluchtweg.

Konstruktion und Material

Die tragende und raumtrennende Struktur des Gebäudes ist in Brettsperrholzbauweise errichtet. Die Sichtqualität des Fichtenholzes mit einer Lasur aus Silikatfarbe weist die Anmutung einer schimmernden, gekalkten Oberfläche auf. Die Wände und Decken, in größtmöglicher Dimension vorgefertigt, bieten in ihrem einfachen Schichtenaufbau eine angemessene und einfache Lösung. Die Aussenwand besteht neben der 125 mm starken Brettsperrholzplatte aus einer 200 mm Holzweichfaser­dämmschicht und einer gestrichenen Dreischichtplatte als Wetterschutz­kleid.

Die massive Holzdecke kragt aus und bildet den, durch einen weiten Dachüberstand geschützten, umlaufenden Balkon.

Detail und Licht

Der Atriumraum im Zentrum des Gebäudes wird mit einem shedartigen Oberlicht überspannt. Die nach Norden ausgerichtete Öffnung belichtet die gesamte kommunikative Mittelzone über beide Geschoße hinweg.

Die Arbeitstische stehen quer zur Brüstung und sind über die Fenster mit ausreichendem Tageslichteinfall versorgt. Im Fenstersturz der Fassade sorgt eine LED Lichtschiene für Licht in der Dämmerung und Dunkelheit. Das Kunstlicht ist da wo das natürliche Licht herkommt.

  • Standort

    Pröllstraße 23
    86157 Augsburg
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Förschner, Grashei, Sethmacher

  • Fertigstellung

    2013

  • Baumaßnahme

    Neubau

  • Bauweise

    Holz

  • Energiestandard

    KfW-Effizienzhaus 70

  • Energiekonzept

    Hochwärmegedämmte Gebäudehülle in vorgefertigter Holzbauweise Uw = 0,13 W/m²K und Integration Fenster Uf = 1,00 W/m²K

    Heizung: Fernwärme
    Lüftung: Fensterlüftung

  • Andere Fakten

    Fotograf: Eckhart Matthäus, Wertingen

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.