Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Ein Satellit für München

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen
Beitrag teilen:

Flughafen München – Der neue Satellit zum Terminal 2

Im Mittelpunkt des in der ersten Runde anonymen, mehrstufigen Wettbewerbs standen die Aufstockung und Erweiterung der Gepäcksortierhalle zu einem Satelliten-Terminal mit unterirdischer Anbindung an das Terminal 2 am Flughafen München. Neben Koch+Partner präqualifizierten sich 2007 vier ebenfalls international tätige Architekturbüros, die jeweils Konzeptvorschläge erarbeitet haben. K+P wurde schließlich als Generalplaner mit der Planung des Vorhabens beauftragt.

Dieser Satellit, der am 26. April 2016 in Betrieb genommen wurde, ist das erste „Midfield-Terminal" in Deutschland.

Das Gebäude ist eine funktionale Erweiterung des Terminal 2, das Koch+Partner nach Überarbeitung des 1997 ausgelobten Wettbewerbs gewonnen und geplant hatten (1998 Planungsauftrag für Terminal 2, Fertigstellung und Inbetriebnahme bereits viereinhalb Jahre später, im Juni 2003).

Da der Flughafen München nunmehr zum siebten Mal in Folge zum besten Flughafen Europas und weltweit zum drittbesten gekürt wurde, war diese Planungsaufgabe eine nochmals besonders große Herausforderung. K+P ist nunmehr seit über 45 Jahren in die Planung des Flughafens Münchens eingebunden. Es war daher das Ziel der Planer, die hohe funktionale und gestalterische Qualität der bisher realisierten Objekte – besonders das Terminal 2 – durch eine mindestens ebenso hohe Qualität bei der Planung des Satelliten-Terminals fortzusetzen.

Gestaltungsziele waren: Fortsetzung und Weiterentwicklung der Gestaltungskriterien des Terminal 2, lichte Großzügigkeit und insbesondere gute Orientierungsmöglichkeit für den Passagier, Integration des bereits bestehenden Vorfeldtowers in den zentralen Bereich mit hohen Aufenthaltsqualitäten.

  • Standort

    Vorfeld Ost
    85356 Flughafen-München
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Flughafen München GmbH + Deutsche Lufthansa AG, vertreten durch die Terminal 2 Gesellschaft mbH & Co oHG, Geschäftsbesorger: Flughafen München Baugesellschaft mbH (FMBau)

  • Fertigstellung

    2016

  • Baumaßnahme

    Neubau, Erweiterung

  • Bauweise

    Stahlbeton, Stahl, Vorfertigung

  • Kennzahlen

    Bruttogeschossfläche: 125.800 m² (BGF-Neubau)
    BGF Gesamt 227.330 m²
    Gebäudelänge Satellit: 609 m
    Gesamtbreite Pier 52,60 m
    Gesamtbreite Zentralbereich 86,30 m
    Größe Oberlicht Zentralbereich (88,5m x 57,5m) 5.476 m²

  • Andere Fakten

    Passagierkapazität: 11 Mio./Jahr
    Gates: 52
    Flugzugabstellpositionen: 27
    Passkontrollstellen: 42
    Sicherheitskontrollstellen: zusätzlich 20
    Warteraumfläche: 17.800 m²
    Retail und Gastronomie: 9.300 m²
    Lounge Bereiche: 4.500 m²
    Außenfassade: ca. 20.000 m²
    Innenfassade und Klimafassade ca. 16.200 m²
    Natursteinboden: ca. 55.000 m²

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.