Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Revitalisierung eines Pfarrheimes

HLS-Planung

Betzinger Josef Versorgungstechnik Waakirchen

Tragwerkplanung

H. Tischner + K. Pache Ingenieure

Elektro

Ingenieurbüro Baumgartner

Projektsteuerung

Klaus Bogner

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen
Beitrag teilen:

Das in den 60er Jahren erbaute Ensemble aus Pfarrheim Mariä Himmelfahrt, Kindergarten und Wohnhaus liegt in Randlage von Aufkirchen mit seiner mächtigen Kirche und dem denkmalgeschütztem Pfarrhaus. Auf Grund des Sanierungsstaues und der nicht mehr zeitgemäßen Ausstattung konnte das Pfarrheim in den letzten Jahren nicht mehr optimal genutzt werden. Der fehlende statische Nachweis des mit Brettbindern erstellten Dachstuhles, bzw. Brandschutzmängel führten in der Folge zu einer kompletten Nutzungsaufgabe.

Über einen Zeitraum von mehreren Jahren wurden verschiedene Ansätze vom Abbruch des Gebäudes mit kleinerem Ersatzbau bis zur zuletzt realisierten Lösung einer leicht adaptierten Umbauvariante erarbeitet.

Fehlende Fluchtwege, verbrauchte Einrichtungen und erhebliche Brandschutzdefizite nahm der Bauherr als Anlass das Gebäude neu zu entwickeln. Bei klarer räumlicher Zuordnung bisher vermischter Funktionen, sowie unter Berücksichtigung aktueller ökologischer Belange, entstand in zeitgemäßer Architektur ein dem Ort angemessenes Gebäude. In Fortführung der Tradition der in den 60er Jahren sparsam errichteten Gebäude wurde mit einer reduzierten, aber prägnanten Sprache das Gebäude neu interpretiert, wobei ein der öffentlichen Nutzung entsprechendes Erscheinungsbild angestrebt wurde.

Der ursprünglich frontal angeordnete Haupteingang wurde westlich im großartigen Pfarrgarten mit altem Baumbestand angeordnet. Die selbstverständliche Grundrissanordnung ermöglicht mittels flexibler Raumabschlüsse hohe Flexibilität bei der zukünftigen Nutzung.

Die angestrebte architektonische Homogenität und Einfachheit der Gebäude wird auch in den Freiflächen konsequent fortgesetzt. Ein differenziertes, sparsames Oberflächengefüge ermöglicht zukünftig eine geordnete Parkierungssituation neben einer KFZ-freien Zugangssituation.

Trotz des begrenzten Budgets wurde bei Materialwahl und Möblierung auf eine qualitätvolle Ausführung Wert gelegt.

  • Standort

    Lindenallee 2
    82335 Berg am Starnberger See
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Kath. Kirchenstiftung Aufkirchen Mariä Himmelfahrt

  • Baubeginn

    2008

  • Fertigstellung

    2009

  • Baukosten

    635.000 €

  • Baumaßnahme

    Sanierung | Revitalisierung, Umbau

  • Energiekonzept

    gemeinsame Nahwärmeversorgung mit Kindergarten und Pfarrhaus

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.