Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Das Wohngebäude am Bäckertor

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen
Beitrag teilen:

Projektbeschreibung

Der Mühlbach wurde im Zusammenhang mit dem stadtprägenden Lechwehr gebaut. Er war Bestandteil der mittelalterlichen Stadtanlage. Seine Wasserenergie wurde wirtschaftlich von etlichen Mühlen und Sägemühlen genutzt mit entsprechend gewerblichen An- und Zubauten.

Eine unattraktive innerstädtische Rückseite wird durch die zwei Wohnhäuser heute als ein natürlicher urbaner Freiraum mit der besonderen Atmosphäre des reißenden Stadtbachs wahrgenommen. Das Bachufer mit seiner zum Teil bedeutenden historischen Nachbarbebauung erforderte eine intensive städtebauliche Auseinandersetzung. Es galt, die außergewöhnliche Atmosphäre des Bachraumes in den Wohnräumen erlebbar zu machen und Akzeptanz für das Wohnen zu erringen an einem traditionellen Ort der handwerklichen Produktion.

So ist anstelle einer Schreinerei ein neues Wohnhaus mit 4 Stadthäusern und 3 Penthäusern auf den Grundmauern des zweiten Landsberger Mauerrings von 1364 entstanden. Das südlich angrenzende Bäckertor, auch Bestandteil der ehemaligen Befestigungsanlage, wird in das Gesamtkonzept eingebunden einschließlich der Nutzung seiner Räume.

Zwei Schwerpunkte des Projekts wurden mit besonderer baukünstlerischer Sorgfalt bearbeitet: Zum einen die einzig wirklich sichtbare Fassade entlang des Bachs, mit den weit vorkragenden und über dem Wasser schwebenden Bachterrassen, den dreigeschossigen Fensterelementen und den aus der Fassade hervortretenden überhohen Faltläden. Zum anderen eine hochmoderne Treppe mit Lichtausschnitten und Stahlgeländer, die in die oberen Wohnungen führt. In Anlehnung an das historische Ambiete wurde die Wand rechts der Treppe "alten" Wänden nachempfunden.

Im Boden eingearbeitete Strahler und Design-Elemente erzeugen auch Nachts ein sagenhaftes Ambiente. Die gewagte, aber sehr gelungene Farbkombination hebt sich deutlich vom alltäglichen Grau ab.

Die unteren Stadthäuser entwickeln sich über drei Ebenen. Sie öffnen sich zum Bach mit großzügigen Terrassen. Den oberen Maisonettewohnungen sind nach Westen Dachterrassen mit Ausblicken über die Dächer der Altstadt vorgelagert. Um der Uniformität des „normalen" Wohnungsbaus zu entgehen, erhält jede Wohnung einen Raum in doppelter Höhe mit Galerie, die eine besondere innenräumliche Qualität darstellt.

Beide Grundstücke sind 100% überbaut. Das gemeinsame Erlebniselement ist der Stadtbach mit seinen stark begangenen Brücken. Er wird so zum Kommunikationsraum für die Bewohner und die Flaneure auf den Brücken zugleich.

Ausgezeichnet mit dem Bayerischen Wohnungsbaupreis 2007 und dem Deutschen Bauherrenpreis (Oktober 07)

HIER geht es zum Interview mit Wolf-Eckart Lüps.

  • Auszeichnungen

    Deutschen Bauherrenpreis, Deutschen Wohnungsbaupreis

  • Standort

    Hintere Mühlgasse
    86899 Landsberg am Lech
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Hahn 5 GmbH, Utting am Ammersee

  • Baubeginn

    2006

  • Fertigstellung

    2007

  • Nutzung/Gebäudetyp

    Stadthäuser und 3 Penthäuser mit ca. 135 m² Wfl. auf drei Ebenen

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.