Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

NEST Nullenergieprojekt solaR2

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen
Beitrag teilen:

Die Wohnanlage „NEST SolaR2" liegt im 3. Bauabschnitt der Messestadt Riem in München, direkt am Riemer Landschaftspark und nahe am neuen Riemer Badesee. Das Nullenergieprojekt wird realisiert in enger Abstimmung mit der Stadt München vom Bauträger NEST Solar Passivhaus GmbH & Co. KG, Unterhaching.

Die Anlage besteht aus vier Flachdachbaukörpern: eine nördliche 90 m lange 3-geschoßige Zeile mit Etagen-Wohnungen und drei kleinere 2-geschoßige Baukörper mit jeweils drei Reihenhäusern. Alle 34 Wohneinheiten unterschiedlicher Größe (von 35 bis 155 m² Wohnfläche) sind nach Süden ausgerichtet; zur Sonne, aber auch zum Landschaftspark. Die Flachdächer werden einerseits zur Energieerzeugung (Solarthermie, Solarstrom) genutzt sowie andererseits für gemeinschaftliche Dachterrassen über den Geschoß-Wohnungen und private Dachgärten auf den Reihenhäusern. Der grüne Innenhof liegt über der gemeinsamen Tiefgarage. In ihm befinden sich private Gärten und ein Kleinkinderspielplatz.

Außergewöhnlich für ein Bauträgerkonzept ist die Einbindung der künftigen Käufer in die Planung ihrer Wohnungen, aber auch in die Planung der Gemeinschaftseinrichtungen wie Gemeinschaftsraum, Gästeappartement, Waschküche usw. aber auch des Energiekonzepts.

Das Konzept des Nullenergieprojekts sieht vor, durch gesteigerte Energieeffizienz den Primärenergiebedarf für Heizung, Warmwasser und Strom so weit zu reduzieren, dass dieser im Saldo vollständig durch (eigene) Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien gedeckt werden kann. Dazu werden die Gebäude im Passivhausstandard (mit Zertifizierung durch das Passivhaus-Institut, Darmstadt) erstellt mit einem Heizenergiebedarf von maximal 15 kWh/m².a. Eine Thermische Solaranlage von ca. 90 m² reduziert Warmwasser- und teilweise auch den Heiz-Energiebedarf. Der Restwärmebedarf für Heizung und Warmwasser wird gedeckt durch eine Holzpelletheizung mit ca. 35 kW Leistung (mit großen Solarpufferspeichern). Der Bedarf an Haushalts-Strom wird durch technische Maßnahmen, energiesparende Haushaltsgeräte sowie durch Information und Aufklärung der Nutzer auf den Zielwert der Stadt München von 17 kWh/m².a gesenkt.

Immobilienpreis "Jung, schön und noch zu haben" 2006


Das gerade erst in Bau gehende Projekt wurde konsequent aus den technischen Anforderungen eines 'Null-Energie-Gebäudes' und dem Wunsch nach Gestaltungsfreiheit und Einbeziehung der zukünftigen Besitzer entwickelt.

Dennoch wurden weder die städtebauliche Situierung (Geschoßwohnungsbau als städtischer Rücken, Reihenhäuser zum Park orientiert) noch die Gestaltung der Häuser in Form von definierten "Gestaltungsbändern" und „Fassadenbaukästen" vernachlässigt. Für die Wünsche der späteren Käufer wurde die Grundrissgestaltung - durch weite Deckenspannweiten und die Möglichkeit unterschiedlicher Fensteranordnungen - möglichst offen gehalten. Diese können auch auf die Gestaltung der geplanten gemeinsamen Einrichtungen wie Gemeinschaftsraum, Gästeappartement etc. Einfluss nehmen.

Die gemeinsame Grünfläche zwischen den Häusern entspricht in ihrer Dimensionierung nicht diesem Gemeinschaftsgedanken. Allerdings gleicht der Landschaftspark, der direkt vor den Häusern liegt und sich zwischen ihnen hindurch bis hin zum Geschoßwohnungsbau erstreckt dieses Manko hervorragend wieder aus.

  • Auszeichnungen

    Immobilienpreis "Jung, schön und noch zu haben" 2006

  • Standort

    Heinrich-Böll-Straße 95-129
    81829 München-Riem
    Kartenansicht

  • Bauherr

    NEST Solar Passivhaus GmbH & Co.KG, München

  • Fertigstellung

    2008

  • Baumaßnahme

    Neubau

  • Bauweise

    Holz

  • Energiestandard

    Nullenergiehaus

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.