Zeitgenössische Architektur, Design und Kunst in Bayern

 
Twitter-Follower werden!
 
Facebook-Fan werden!
 
Uns auf Pinterest folgen!
 
RSS-Feed abonnieren!

Fassaden gucken

Fassade Am Rathauseck von Max Lacher. Fassade Am Rathauseck von Max Lacher.

I like
(1 Stimmen)

Kommentieren
( Kommentare)

AddThis Social Bookmark Button

Beitrag
ausdrucken

13. September 2017

Neue Gratis-Broschüre | Kunst am Bau der 1950er- und 60er- Jahre.

Wie ein kleiner Kunst-Reiseführer begleitet das Heft entlang einer Führung durch die Münchner Altstadt, die als ein Ensemble des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg denkmalgeschützt ist. Es werden insgesamt 13 verschiedene Kunstwerke beschrieben, die sich an historischen Fassaden und in Gebäuden befinden.

Die Altstadt von München wurde nach den Zerstörungen während des Zweiten Weltkriegs nach dem Konzept des damaligen Stadtbaurats Karl Meitinger wieder aufgebaut. Dabei wurde auf die Gestaltung der Fassaden besonderes Augenmerk gelegt, oft konnten Kunstwerke integriert werden. Von Mosaik über Fresko und Sgraffito bis Glasgemälde und Skulpturen gibt es viele direkt sichtbare, manchmal aber auch versteckte Kunstwerke zu entdecken.

Der Rundgang beginnt am Marienplatz und führt über die Maxburg und das Stadtmuseum zurück zum Marienplatz. Ein Übersichtsplan in der Broschüre dient der Orientierung. Zu jedem Gebäude der Route sind eine Erklärung und Hintergrundinformationen zur Entstehung und Technik des Kunstwerkes, zum Künstler und zur Kunstrichtung enthalten.

Die Broschüre ist im PlanTreff, Blumenstraße 31 Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr und Freitag von 10.00 bis 14.00 Uhr kostenlos erhältlich. Den kleinen Architekturkunstführer kann man auch bequem als PDF auf sein Handy laden: http://bit.ly/2eNOcm6.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.