Zeitgenössische Architektur, Design und Kunst in Bayern

 
Twitter-Follower werden!
 
Facebook-Fan werden!
 
Uns auf Pinterest folgen!
 
RSS-Feed abonnieren!

Was für's Auge

© Viviane Gernaert © Viviane Gernaert

I like
(0 Stimmen)

Meinem Kalender
hinzufügen

AddThis Social Bookmark Button

Beitrag
ausdrucken

Revolution oder Evolution - Münchens Kunstmarkt entwickelt sich endlich. Kunst darf gefallen und auch gekauft werden.

Bei der Oktober-Ausgabe der ARTMUC präsentieren sich erneut mehr als 90 Einzelkünstler aus Deutschland und ganz Europa. Mit Kunstwerken der Street- und Urban Art, über digitale Kunst und Fotografie bis hin zur klassischen Malerei und dreidimensionaler Kunst ergibt sich für die Besucher die Möglichkeit, die gesamte Bandbreite zeitgenössischer Kunst zu entdecken.

Seit ihrem Start 2014 hat sich die ARTMUC zu einer festen Institution für die lokale, nationale und internationale Künstlerszene entwickelt. Dabei war der Weg stets das Ziel, was in einer Stadt wie München nicht so einfach ist. In der Isarmetropole dominiert gern ein vehement gewollt geführter Diskurs darüber, was überhaupt Kunst ist und wie kommerziell sie sein darf. Die Erfahrung zeigt, dass dies am Ende vor allem den Künstlern mehr schadet, als es den Debattierenden nützt.

Andere Städte wie Köln, Berlin, Hamburg oder Karlsruhe versuchen gar nicht erst, sich auf solche Diskussionen zu reduzieren. Kunst ist Genuss, Kunst darf gefallen und auch gekauft werden. Es ist an der Zeit, dies endlich auch in München zu etablieren.

Öffnungszeiten
Do. 19.10. / 18 – 22 Uhr (Eröffnung und Vernissage)
Fr. 20.10. + Sa. 21.10. / 12 – 20 Uhr
So. 22.10. / 12 – 18 Uhr

  • Veranstaltungstyp

    ARTMUC Kunstmesse

  • Location

    auf der Praterinsel
    80538 München

  • Datum

    von Donnerstag 19. Oktober 2017 bis Sonntag 22. Oktober

  • Eintritt

    Erwachsene 12 EUR, Studenten 10 EUR (Freitag 20.10.2017), Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt

  • Weitere Informationen

    finden Sie hier

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.